Anzeige
B3 Biennale

Logo art-in.de Meldungen


Günther Uecker erhält Cologne Fine Art Preis 2011


Eingabedatum: 06.09.2011


fullscreenbilder


Der mit 10.000 Euro dotierte Künstlerpreis der Cologne Fine Art & Antiques geht in diesem Jahr an den Maler und Objektkünstler Günther Uecker (81). Verliehen wird der Preis vom Bundesverband Deutscher Galerien und Editionen (BVDG) und der Koelnmesse. Das künstlerische Werk des Preisträgers wird auch in diesem Jahr auf der Cologne Fine Art & Antiques mit einer Sonderausstellung gewürdigt. Die Preisübergabe findet während der AXA-Art Professional Preview der Cologne Fine Art & Antiques (16.-20.11.2011) am Dienstag, 15. November, um 15.00 Uhr statt.

Mit Günther Uecker wird ein Künstler geehrt, dessen Lebenswerk die Disziplinen sprengt und den Kontext der Bildenden Kunst in großartiger Weise erweitert. Seine Aktionen mit Bezügen zur Natur, Kinetik und Akustik, seine Bühnenbilder und spirituellen Andachtsräume sind Teil seines thematisch und medial vielfältigen Oeuvres, in dessen Zentrum der Kosmos des Objekts Nagel steht, dem er eine ungeheure eigene Kunst-Welt eröffnet hat. Er gilt als eine der herausragendsten Künstlerpersönlichkeiten unserer Zeit.

Uecker, der 1930 in Wendorf, Mecklenburg, geboren wurde, studierte von 1949 bis 1953 Malerei in Wismar und an der Kunstakademie in Berlin-Weißensee. 1955 verließ er die DDR und setzte bis 1958 sein Studium bei Otto Pankok und anderen an der Kunstakademie Düsseldorf fort. 1956/1957 entstanden erstmals die für ihn typischen Nagelbilder: dreidimensionale, weiß bemalte Reliefs aus Nägeln, die durch die Ausrichtung der Nägel und die Wechselwirkung von Licht und Schatten ihre eigene Dynamik erhalten. Ab 1962 nutzte Uecker Alltagsgegenstände wie Möbel für seine Nagelreliefs.

1961 wurde Uecker Mitglied in der von Heinz Mack und Otto Piene gegründeten Künstlergruppe ZERO, woraufhin er sich auch der kinetischen Lichtkunst zuwandte. Seit den 1980er Jahren nimmt er in seinen Werken zu politischen Fragen Stellung: so etwa reagierte er auf die Katastrophe von Tschernobyl mit dem Zyklus „Aschebilder“. Von 1974 bis 1995 unterrichtet Uecker als Professor an der Kunstakademie in Düsseldorf. Der 1998 bis 2000 von ihm gestaltete Andachtsraum im Berliner Reichstagsgebäude bildet einen Höhepunkt in Ueckers künstlerischem Schaffen. Uecker lebt und arbeitet heute in Düsseldorf und St. Gallen.

Der Cologne Fine Art Preis wird gemeinsam von der Koelnmesse und dem Bundesverband Deutscher Galerien (BVDG) vergeben und ist mit 10.000 Euro dotiert. Die beiden Kölner Kunstmessen haben in der Zusammenarbeit mit dem BVDG in den letzten Jahrzehnten als einzige Messen relevante und stark beachtete Kunstpreise entwickelt: die Art Cologne vergibt einen Preis für Kunstvermittler und die Cologne Fine Art & Antiques einen Künstlerpreis. Das künstlerische Werk des Preisträgers wird auf der Cologne Fine Art & Antiques mit einer Sonderausstellung gewürdigt.

Die bisherigen Preisträger des Cologne Fine Art Preises sind u.a.:
1996 Felix Droese , 1998 Dieter Roth, 1999 Thomas Huber, 2000 Thomas Bayrle, 2001 Astrid Klein, 2002 Sigmar Polke, 2003 Jörg Sasse, 2005 Thomas Schütte, 2006 Dieter Krieg, 2007 Gert und Uwe Tobias, 2009 Georg Baselitz, 2010 Andreas Schulze

Medienmitteilung


Kataloge/Medien zum Thema: Günther Uecker






Daten zu Günther Uecker:


-

- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- artbasel2021

- artbasel2021

- artbasel2021

- Daimler Art Collection

- MoMA Collection

- Preistraeger Goslarer Kaiserring

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung DZ Bank Frankfurt

- Sammlung Kunstmuseum Liechtenstein

- Sammlung Würth

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Socle du Monde Biennale 2017

- Solomon R. Guggenheim Collection

Links zu Günther Uecker:

  • Die Sammlung der Ruhr-Universität Bochum (14.7.02)

  • Heinz Mack im Wilhelm-Hack-Museum

  • 15 Jahre Kunsthalle Göppingen (25.4. – 6.6.2004)

  • Günther Uecker, Zwanzig Kapitel und Aquarelle, Berlin (11.3.-16.5.05)

  • Bewegliche Teile. Formen des Kinetischen - Museum Tinguely, Basel (9.3.-26.6.2005)

  • Günther Uecker - Museum Küppersmühle Duisburg (2.12. - 26.2.06)

  • Schlussbericht: COLOGNE FINE ART

  • Heinz Mack "Silberlicht", Museum Abteiberg, Mönchengladbach (8.3. - 23.4.06)

  • Zero - museum kunst palast, Düsseldorf (9.4. -9.7.06)

  • Abschlussbericht: ART COLOGNE feierte ihr Jubiläum

  • OUT OF TIME - Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen (noch bis 2.3.08)

  • Otto Piene - Museum am Ostwall, Dortmund (16.9.08-25.01.09)

  • Koordinaten MV - Vom Wesen des Wandels - Staatliches Museum Schwerin (22.11.08 – 15.2.09)

  • Das is so ´ne Stadt zwischen Dortmund und Hannover, totale Provinz ...

  • Eating the Universe. Vom Essen in der Kunst - Galerie im Taxispalais, Innsbruck

  • PressArt - Museum der Moderne Salzburg Mönchsberg

  • Günther Uecker erhält Cologne Fine Art Preis 2011

  • Aufbruch. Malerei und realer Raum

  • Thomas Rentmeister

  • terra incognita. Weltbilder – Welterfahrungen

  • ART COLOGNE Preis 2012 an die Galerie Wide White Space

  • Erweiterungsbau des Frankfurter Städel Museums

  • Ein Wald der Skulpturen

  • Tony Cragg erhält Künstlerpreis der Cologne Fine Art & Antiques 2012

  • Energiefelder. Otto Piene zum 85. Geburtstag

  • Max Beckmann-Preis 2013

  • Eduard Micus. Retrospektive

  • From Page to Space - Vom Blatt zum Raum

  • PIERO MANZONI - ALS KÖRPER KUNST WURDEN

  • Günther Uecker

  • Eine Handvoll Erde aus dem Paradies

  • Otto Piene

  • Keramische Räume.

  • 40 Jahre Sammlung - 10 Jahre Museum Frieder Burda

  • Ken Okiishi Screen Presence

  • Das Angebot der Cologne Fine Art 2014

  • Uecker

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • HEINZ MACK. LICHT SCHATTEN

  • Schwarz auf Weiß

  • Günther Uecker erhält den Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen

  • TeleGen

  • Candida Höfer erhält Cologne Fine Art Preis 2015

  • Wer hat 2015 welchen Kunstpreis erhalten?

  • Luther und die Avantgarde

  • Karin Kneffel ist Preisträgerin des Cologne Fine Art Preises 2016

  • Künstlerliste 2018


  • Anzeige
    Kulturfoerderngesetz


    Anzeige
    artlaboratory-berlin.org


    Anzeige
    Responsive image

    Weitere Meldungen:

    Künstler*namen und Informationen zur documenta fifteen

    Künstler*liste Gallery Weekend Berlin 2021 09

    Künstler*, Galerien und die Art Basel

    sonsbeek20→24

    Künstler*liste zur 34th Bienal de Sao Paulo – Though it's dark, still I sing

    Künstler* mit mehr als 6 Einträgen in unserer Künstler*datenbank. Alphabetische Reihenfolge

    Künstlerinnen und Instagram

    Digitale Bilder / Visualisierungen nach dem Modell GPT3 von OpenAI

    Künstler* mit mehr als 5 Einträgen in unserer Künstlerdatenbank

    Untersuchungen zum Kunstsystem

    Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen

    II. Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen

    Die Künstler*liste der Studio Berlin Ausstellung im Berghain und was die Daten hergeben

    Die neue Künstler*liste mit Relevanzfaktor Sammlung

    Die aktuelle Künstler*liste mit Biennalefaktor (2020)

    Untersuchung1 documenta vs. Biennale

    Untersuchung Kunstsystem - Visualisierungen von Netzwerkanalysen

    Visualisierungen zum Kunstmarkt

    Unsere top Biennaleteilnehmer* der Künstler*liste 2019

    Unsere top 109 der Künstler*liste 2019

    Künstlerliste Venedig Biennale 2019 - Künstler*

    Einige Daten zur Frieze LA 2019

    Barbara Kruger - Preisträgerin Goslarer Kaiserring

    Biennalen und ihre Künstler 2018

    Künstlerliste 2018

    Untersuchung: Kunstvereine Künstler*

    Teilnehmerliste Berlin Biennale 2018

    Teilnehmerliste Riga Biennale 2018

    Preisträger* zeitgenössische Kunst im Überblick

    Über 500 Künstler* und die Anzahl der Biennaleteilnahmen