Revue – Zehn Jahre Museum Kurhaus Kleve (22.04.-12.08.07)


Eingabedatum: 12.04.2007

vorher: Revue – Zehn Jahre Museum Kurhaus Kleve (22.04.-12.08.07)

Das Museum Kurhaus Kleve - Ewald Mataré-Sammlung wurde am 18. April 1997 eröffnet. In den zehn Jahren seines Bestehens konnte es sich erfolgreich als lokal und regional verwurzeltes, aber international ausgerichtetes Haus für zeitgenössische Kunst positionieren. Im Herbst 2004 wurde ihm von der deutschen Sektion des Internationalen Kunstkritikerverbandes AICA als erstem Museum überhaupt der Titel "Museum des Jahres" verliehen. In der Begründung hieß es seinerzeit, man zeichne damit ein Institut aus, "das sich durch eine engagierte, von privaten und kommerziellen Interessen unabhängige Sammlungs- und Ausstellungspolitik über die Region des Niederrheins hinaus einen Namen gemacht hat".

Seit seiner Eröffnung hat das Museum Kurhaus Kleve rund 50 Ausstellungen realisiert, mit einem klaren Schwerpunkt auf der zeitgenössischen Kunst. Zahlreiche international renommierte Künstler haben ihre Arbeiten in Kleve gezeigt, etwa Giovanni Anselmo, Lothar Baumgarten, Lucinda Devlin, Franz Gertsch, On Kawara, Richard Long, Mario Merz, Giuseppe Penone, Richard Serra, Mark Tansey und Niele Toroni. Viele von ihnen haben eigens für Kleve neue Werke geschaffen, die auf den Genius loci und die charakteristische Architektur des Hauses reagieren, und sind dem Museum dauerhaft verbunden geblieben.

Die Ausstellung "Revue - Zehn Jahre Museum Kurhaus Kleve" bietet einen lebendigen Querschnitt der Klever Museumsarbeit. Mit Arbeiten von 20 Künstlern, die zum großen Teil noch nicht zu sehen waren, ruft sie die Höhepunkte des Ausstellungsprogramms seit 1997 in Erinnerung und umreißt zugleich die Kriterien, die das Museum auch in Zukunft prägen werden. "Revue" vereinigt Werke u.a. von Jan Andriesse, Giovanni Anselmo, Stephan Balkenhol, Joseph Beuys, Lothar Baumgarten, Ulrich Erben, Franz Gertsch, Axel Hütte, On Kawara, Richard Long, Mario Merz, Mark Tansey, Niele Toroni und Günther Zins.

Abbildung: Paloma Varga Weisz (Neustadt an der Weinstraße 1966)
Galgenfigur, gehängt, 2003 - 2004
Linden-, Eschen-, Eichenholz, Stoff
© VG Bild-Kunst, Bonn


Museum Kurhaus Kleve - Ewald Mataré Sammlung
Tiergartenstraße 41, 47533 Kleve
Tel. 0049 / 2821 / 7501-0
museumkurhaus.de


ch



Franz Gertsch:


-

- Art Basel 2013

- daad Stipendiat

- Gwangju Biennale 1997

- MoMA Collection

- Preistraeger Goslarer Kaiserring

- Sammlung MMK Frankfurt

- SHARJAH BIENNIAL 8 2007


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten

verlängert bis zum 11. April 2021 | Saarlandmuseum, Moderne Galerie Saarbrücken

Card image cap

Max Ernst-Stipendium 2021 an Belia Brückner

Januar 2021 | Brühl / Max Ernst-Gesellschaft e.V.

Card image cap

Radio Art Residency in Weimar

Januar 2021 | Bauhaus-Universität Weimar | Hochschule für Musik FRANZ LISZT

Card image cap

Virtual Open House

15. Januar 2021 | Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW, Basel

Card image cap

Nino Maaskola: Skulptur für den öffentlichen Raum

Januar 2021 | Kunstakademie Karlsruhe