Daniel Spoerri. Das offene Kunstwerk

Lovis-Corinth-Preis 2016

23. Oktober 2016 bis 26. Februar 2017 | Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg
Eingabedatum: 25.10.2016

bilder

Ab 23. Oktober 2016 zeigt das Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg eine umfangreiche Retrospektive des Schweizer Ausnahmekünstlers Daniel Spoerri (* 1930 Galatz/Galaţi, Rumänien), der den Lovis-Corinth-Preis für das Jahr 2016 erhält. Die feierliche Preisverleihung wird anlässlich der Eröffnung am Samstag, 22. Oktober 2016, stattfinden.

Daniel Spoerri (* 1930 Galatz/Galaţi, Rumänien), Mitglied der internationalen Künstlergruppe „Nouveau Réalisme“, gilt als einer der wichtigsten Vertreter der Objektkunst. Als Meister der Assemblage und Begründer der „Eat Art“ schreibt Spoerri Kunstgeschichte und ist mit seinen Werken in den großen Museen der Welt vertreten. Mit der Erfindung des „Fallenbildes“ („Tableau piège“) beginnt Spoerris künstlerische Karriere. Gegenstände, die in spontanen, ordentlichen oder unordentlichen Situationen vorgefunden werden, befestigt er auf ihrer zufälligen Unterlage. Das Resultat wird zum Bild erklärt und an die Wand gehängt. Spoerris eigentliche Passion ist das Sammeln alltäglicher, trivialer Gebrauchsgüter der konsumorientierten Wegwerfgesellschaft. Seine Fundstücke sammelt er nicht, um zu besitzen, sondern um sie sichtbar zu machen. Aus dem geistigen und materiellen Zwischenlager entsteht über Jahre eine Ansammlung von kulturellen Objekten, die Spoerri mit hintersinnigem, aber auch ironisch-humorvollem Seitenblick zu mehrdeutigen Assemblagen zusammenfügt.

Anlässlich der Auszeichnung seines Lebenswerkes widmet das Kunstforum Ostdeutsche Galerie dem vielseitigen Grenzgänger eine retrospektive Werkschau, die seine kuriosen Assemblagen und grotesken Bronzeplastiken zwischen skurril-absurder Erscheinung und magisch-transzendenter Bedeutung ausbreitet.

Der Lovis-Corinth-Preis – benannt nach dem aus Tapiau/Ostpreußen stammenden Maler Lovis Corinth (1858–1925) – wurde 1974 von der KünstlerGilde e.V. begründet, seit 2006 erfolgt die Preisvergabe gemeinschaftlich durch das Kunstforum Ostdeutsche Galerie und die KünstlerGilde. Die seit 2006 im Zweijahresrhythmus und seit diesem Jahr durch das Kunstforum Ostdeutsche Galerie allein in Kooperation mit wechselnden Partnern realisierte Preisvergabe richtet sich an Bildende Künstlerinnen und Künstler (Malerei, Grafik, Skulptur, Installation, Fotografie, Neue Medien), deren Werk in der Zugehörigkeit zur Gegenwartskunst im östlichen Europa sowie in der Auseinandersetzung mit dieser entstanden ist oder die deutsche Kunst in den historischen deutschen Kulturlandschaften reflektiert. Die Verleihung würdigt ein international bedeutendes Gesamtwerk, das für die Entwicklung zeitgenössischer Ausdrucksformen einen relevanten Beitrag leistet.

Die Preisverleihung ist mit einer Ausstellung im Kunstforum Ostdeutsche Galerie verbunden. Dank der Unterstützung der Freunde und Förderer des Kunstforums Ostdeutsche Galerie e.V. wird der Preis mit 10.000 € dotiert.

Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Dr.-Johann-Maier-Str. 5
93049 Regensburg
g.kaskova@kog-regensburg.de
Tel. 0941-29714 23
Fax 0941-29714 33
kunstforum.net

Presse



Daniel Spoerri:


- Art Basel 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- Beaufort 2003

- Boijmans Post War Collection

- daad Stipendiat

- Das imaginäre Museum, 2016

- Flick Collection

- MoMA Collection

- S.M.A.K. Sammlung Gent

- Sammlung 20. 21. Jh. Kunstmuseum Basel

- Sammlung F.C. Flick

- Sammlung Kunstmuseum Liechtenstein

- Tate Post War Collection London
  • Robert Filliou im museum kunst palast, Düsseldorf (26.07.03 - 09.11.03)

  • Arthur Köpcke in der Kunsthalle Fridericianum, Kassel (27.3. – 2.5.04)

  • Niki de Saint Phalle - Kunsthalle Nürnberg (21.10.04 - 9.1.05)

  • Großer Erfolg für die Frühjahrs-Kunstmessen Köln 2005

  • Staatliches Museum Schwerin ist "Museum des Jahres" 2005

  • "Diagnose Kunst" - Kunstmuseum Ahlen (22.10.06-11.2.07)

  • Ad Absurdum - MARTa Herford (18.4.-27.7.08)

  • Heinz Mack und Daniel Spoerri - Ludwig Museum Koblenz (30.8.-1.11.09)

  • Eating the Universe. Vom Essen in der Kunst - Galerie im Taxispalais, Innsbruck

  • Chronische Fluxitis. Sammlung Maria und Walter Schnepel - Weserburg, Bremen

  • Arman

  • Vermessung der Welt. Heterotopien und Wissensräume in der Kunst

  • Daniel Spoerri

  • I love ALDI

  • Atelier + Küche = Labore der Sinne

  • Tinguely@Tinguely

  • From Page to Space - Vom Blatt zum Raum

  • Chambres de luxe. Künstler als Hoteliers & Gäste

  • Eine Handvoll Erde aus dem Paradies

  • „Follow me Dada und Fluxus“ Kunstpreis der Freunde des Museums Ostwall e.V. in Dortmund

  • Room Service

  • HANS IM GLÜCK – KUNST UND KAPITAL

  • Claus Bremer: mitspiel theater und poesie 1949–1994

  • Belle Haleine – Der Duft der Kunst

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Eva Aeppli

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Lovis-Corinth-Preis 2016 geht an Daniel Spoerri

  • Galerien und Kunsthändler präsentieren zur Cologne Fine Art und COFA Contemporary Kunst aus 2 Jahrtausenden

  • Michael E. Smith

  • Das imaginäre Museum

  • Daniel Spoerri. Das offene Kunstwerk

  • Kunst ins Leben!

  • Roman Ondak ist Preisträger des Lovis-Corinth-Preises 2018

  • Künstlerliste 2017

  • Künstler Kuratoren Kunstmarkt Biennalen

  • Der Begriff oder/I in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff oder/III in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • André Thomkins überall, aber schwebend

  • Olivier Mosset TUTU

  • Die neue Künstler*liste mit Relevanzfaktor Sammlung

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    Shunk-Kender. Kunst durch die Kamera

    24. 10. 2020 - 14. 02. 2021

    Card image cap

    Camilla Steinum „symptom, sympathy“

    24. 10. 2020 - 17. 01. 2021 | Westfälischer Kunstverein

    Card image cap

    WILLIAM KENTRIDGE WHY SHOULD I HESITATE: PUTTING DRAWINGS TO WORK

    23. OKTOBER 2020 – 18. APRIL 2021 | HALLE FÜR AKTUELLE KUNST, Deichtorhallen Hamburg

    Card image cap

    SEILAKT

    Hochschule für Grafik und Buchkunst / Museum der bildenden Künste Leipzig