Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Cildo Meireles im Hamburger Kunstverein (26.06.04 - 19.09.04)


Eingabedatum: 28.06.2004



bilder

Selbst der brasilianische Honorarkonsul war gekommen, um einem der wohl berühmtesten Künstler seines Landes die Ehre zu erweisen. Cildo Meireles Kunst ist politisch und sozialkritisch. In den 70er Jahren bestempelte er Dollarnoten, die er selbst herstellte, mit Inschriften und verteilte diese. "Wer tötete Herzog?“ ist eine Beschriftung, die die Ermordung eines regimekritischen Journalisten thematisiert. Das Blutgeld sucht seinen Mörder. Ein Menschenleben für eine Handvoll Scheine. Ebenfalls finden sich in kleinen Glaskästen Münzen, die mit dem Wert 0 geprägt sind. Meireles hinterfragt so den "tatsächlichen" Wert des Geldes und das kapitalistische Streben danach. So lautet der Titel hierfür auch Eingriffe in ideologische Kreisläufe: Banknoten_Projekt.

Im ersten Stock des Kunstvereins entblößt sich dem Besucher das spektakulärste Objekt. Bereits vor dem Eingang der Ausstellungsräume fnden sich tiefschwarze Bindfäden, über die der Besucher steigt. Sie winden sich durch die Eingangshalle die Treppe hinauf. Ein meterhohes Spinnennetz mit gigantischen Ausmaßen breitet sich vor den Augen des Betrachters aus. La Bruja, die Hexe, nennt sich das 1979 entstandene Objekt. Aus 1320 Baumwollfäden, die je 1000m lang sind, hat Mereiles eine Installation erstellt. Chaotisch, komplett unübersichtlich und unergründlich erscheint diese. Am Ende stellt der Betrachter erstaunt fest, dass sich in der hinteren Ecke ein Besen befindet, von dem alle Fäden ausgehen. Statt Ordnung zu schaffen bzw. zu reinigen schafft der Holzbesen Unordnung und Verwirrung.

Politisch motiviert ist auch die Installation Occasion – Gelegenheit. Man betritt einen Raum mit drei Spiegeln an den Wänden. In der Mitte befindet sich eine Schale mit Geld – echten Euroscheinen. Was der Betrachter nicht weiß, ist, dass sich hinter einem der Spiegel ein Raum befindet, der ebenfalls von Besuchern betreten werden kann. Nur jene können jedoch die Menschen in dem Raum mit der Geldschale sehen. Überwachung und Kontrolle, ohne dass der andere davon etwas erfährt.

Der 56jährige lebt nach wie vor in seinem Geburtsort Rio de Janeiro. In Europa war er unter anderem auf der Venediger Biennale 2003 und der Documenta 11 vertreten.

Fotos: Copyright Kunstverein Hamburg

Die Ausstellung Cildo Meireles läuft vom 26. Juni bis zum 19. September 2004.
Kunstverein in Hamburg
Klosterwall 23
20095 Hamburg
kunstverein.de

Dr. Tanja Hemme



Cildo Meireles:


- *1948 in Rio de Janeiro, Brazil.

- 10th Mercosul Biennial 2015

- A Tale of Two Worlds 2017

- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong, 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- Bienal de São Paulo 2013

- Bienal de Sao Paulo, 2010

- Biennale Venedig 2009

- documenta 11, 2002

- documenta 9, 1992

- Fellbach Triennale 2013

- Fifth edition of Beaufort 2015

- Frieze London 2016

- Galeria Luisa Strina

- Gwangju Biennale, 2000

- Istanbul Biennial 2015

- Liverpool Biennale 2004

- Liverpool Biennale 2012

- Lyon Biennale 2017

- Lyon Biennale, 2011

- MACBA COLLECTION

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía, Collection

- onLine - MoMA 2010

- S.M.A.K. Sammlung, Gent

- Sammlung MMK, Frankfurt

- Tate Post War Collection ,London


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Lara Almarcegui. Deep Inside – Out

28. 08. - 17. 11. 2019 | Graphische Sammlung ETH Zürich

Card image cap

Der Traum der Bibliothek

nur noch bis 1.09.2019 | Museum für Gegenwartskunst Siegen

Card image cap

Eva Jospin – Wald(t)räume

24.08. 2019 - 12.01. 2020 | Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Card image cap

Stephen Willats. Languages of Dissent

bis 18. 08. 2019 | Migros Museum für Gegenwartskunst, Zürich

Card image cap

RROOOAAARR! Klasse Prof. Michael Sailstorfer im Tiergarten Nürnberg

bis 31. Oktober 2019 | Akademie der Bildenden Künste Nürnberg