Architektur-Preis für Kasseler Campus-Erweiterung

März 2020
Eingabedatum: 02.03.2020

vorher: Architektur-Preis für Kasseler Campus-Erweiterung

Der Bund Deutscher Architekten würdigt die Campus-Erweiterung der Universität Kassel als „beeindruckende Vervollständigung des städtebaulichen Ensembles“. Die Universität und der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen erhielten die „BDA-Auszeichnung für Baukultur“ am 27. Februar im Museum Wiesbaden.

In der Laudatio heißt es, am Campus Holländischer Platz vollziehe sich „die beeindruckende Vervollständigung des städtebaulichen Ensembles mit seinen sehr verschiedenartigen Bauten“. Auf dem Gelände der ehemaligen Henschel- und Gottschalk-Fabriken könne man „eine im besten Sinne urbane Wissenslandschaft entdecken, die sich zukunftsweisend mit dem vorhandenen Kontext der Kasseler Nordstadt verzahnt.“ Dies geschehe „nicht nur wegen der verschiedenen Bildungsangebote, des gesellschaftlichen und kulturellen Austausches, der gegenseitigen sozialen und wirtschaftlichen Verflechtungen, sondern gerade wegen der besonderen städtebaulichen, architektonischen und landschaftsplanerischen Anbindungen und Ergänzungen.“ Die Universität werde „zum öffentlichen Raum der Stadt“ während ihrerseits „die Stadt zum Raum der Universität“ werde.

„Bei der Erweiterung unseres Campus am Holländischen Platz waren und sind wir uns der Geschichte und der städtebaulichen Bedeutung des Geländes bewusst“, sagte der Kanzler der Universität Kassel, Dr. Oliver Fromm. „Der Preis bestätigt uns, dass das Konzept einer urbanen Bebauung, die Neubauten und Sanierungen von Industriebauten vereint, richtig ist. Kürzlich haben die Vorbereitungen für den ersten Bauabschnitt der Naturwissenschaften begonnen, das nächste große Projekt. Der Architekturwettbewerb für diesen ersten Bauabschnitt wird bereits die Platzierung der weiteren Bauabschnitte berücksichtigen, so dass wir auch mit diesen Bauten ein stimmiges Ensemble und eine hohe städtebauliche Qualität erreichen.“ Nach derzeitigem Planungsstand beginnen die Bauarbeiten für den ersten Abschnitt 2025.

Die Universität hat ihren zentralen Campus am Holländischen Platz in den vergangenen Jahren auf Grundlage eines städtebaulichen Konzepts massiv erweitert. Zu den Neubauten zählen der neue Speisesaal der Zentralmensa (Inbetriebnahme 2013), das Campus Center (2015), der Science Park (2015), das Institutsgebäude des Fachbereichs Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung (ASL, 2016) und der Lernort „Leo“ (2016). Hinzu kommen der Umbau und die Sanierung der beiden historischen Torhäuser für den Fachbereich ASL (2012, 2018) sowie das kürzlich eingeweihte Studierendenhaus, ein sanierter denkmalgeschützter Industriebau (2019). Auch die städtebauliche Erschließung und Gestaltung der Freianlagen sowie der Bau des neuen Studierendenwohnheims mit Kindertagesstätte (2014) gehören zum Ensemble.

In seiner Begründung hebt der BDA besonders die enge und gelungene Zusammenarbeit zwischen der Abteilung Bau, Technik, Liegenschaften der Universität und dem Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) hervor. Dadurch hätten beide „der Baukultur und damit der Gemeinschaft einen großen Dienst erwiesen.“ Die BDA-Auszeichnung für Baukultur ist Persönlichkeiten, Institutionen, Initiativen sowie Unternehmen gewidmet, die direkt oder indirekt gute Architektur möglich machen und gemacht haben, sei es als Bauherren, Kulturschaffende, Journalisten, Politiker oder Unternehmer. Seit 2004/2005 wird der Preis alle fünf Jahre verliehen.

Universität Kassel
www.uni-kassel.de

Presse



  • thinking and doing Documenta11

  • 'Expanded Arts' und 'Richter, Polke, Lueg' Sonderschauen auf der Art Cologne (28.10.- 01.11.2004)

  • Nam June Paik Award 2004 (Ausstellung PhoenixHalle / Dortmund: 4.9.-7.11.04)

  • ART COLOGNE 2004: Abschied als Aufbruch (28.10.-01.11.04)

  • Changing Habitats - Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen (22.4.-29.5.05)

  • European Media Art Festival, Osnabrück (20. bis 24. April 2005)

  • Tirana Transfer - Badischer Kunstverein Karlsruhe (15.07 - 03.09.06 )

  • d.velop digital art award - [ddaa] an Manfred Mohr (4.8.06)

  • GiebichenStein Designpreis 2012 für ausgezeichnete Designprojekte in fünf Kategorien vergeben

  • Kunstverein Wolfsburg erhält den ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstvereine

  • Attila Csörgo erhält Nam June Paik Award 2008

  • Gustav-Weidanz-Preis 2012 ausgeschrieben

  • Tina Tonagel im Cuxhavener Kunstverein (25.4.-31.5.09)

  • Burg Kalender 2013 im neuen Format

  • Leni Hoffmann und Angelika Hoerle, Museum Ludwig Köln

  • Alicja Kwade erhält den hectorpreis 2015

  • Was will uns der Künstler damit sagen? Zu den beiden Bänden >Kunstvermittlung< der documenta 12

  • new talents - biennale köln

  • Tag der offenen Tür an den Kunsthochschulen

  • Die hohen Hallen der Kunst und ihre Örtchen (Anzeige)

  • Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

  • Thomas Rentmeister. Weissenseelen - Kunstverein Viernheim

  • DGPh verleiht den Kulturpreis 2011

  • Videonalepreis an Nate Harrison

  • Pèlerinages Kunstfest Weimar: Vision. Das Sehen (Anzeige)

  • Istanbul-Stipendiaten der Burg Giebichenstein/Halle in Istanbul

  • Istanbul Apartmanı (Anzeige)

  • Georg Winter

  • Slawomir Elsner: Marginesy

  • Übermorgenkünstler II

  • Die 5 Lieblingsvideos der Redaktion 2011

  • Max Ernst Stipendium 2012 für Theresia Tarcson

  • Tausend Stimmen. Eine Schau über Szeemann, Diagramme, Art Spaces und Dienstbesprechungen

  • Jahresausstellung der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle am 21. und 22. Juli 2012

  • KITSCH. VOM NUTZEN DER NICHT-KUNST

  • Rundgang 2012 - Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

  • Sofia Hultén: Statik Elastik

  • Preisträgerin Ginan Seidl 2012

  • Künstlerinnen und Künstler der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle zur Preview Berlin 2012

  • graduiert - präsentiert

  • SÄGE STEIN PAPIER

  • twitters tages themen kunst

  • gute aussichten – junge deutsche fotografie

  • Friederike Feldmann: Chère Vitrine

  • Gustav-Weidanz-Preis für Plastik 2012 an Anne Caroline Zwinzscher

  • VIDEONALE.14

  • Die Bildhauer

  • SEO „Das Gefühl in meinem Inneren”

  • Ein Spiel mit Identitäten: Das neue Some Magazine

  • twitters tages themen kunst

  • top



    Anzeige
    Boris Lurie Art Foundation


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    In aller Munde. Von Pieter Bruegel bis Cindy Sherman

    31.10.2020 - 05.04.2021 | Kunstmuseum Wolfsburg

    Card image cap

    ZWEI GRAD PLUS

    30.10. - 15. 11. 2020 |ARTRMX E.V. - Atelierzentrum Ehrenfeld, Köln

    Card image cap

    Not Fully Human, Not Human at All

    24.10.2020 - 24.1.2021 | Kunstverein in Hamburg

    Card image cap

    SEILAKT

    Hochschule für Grafik und Buchkunst / Museum der bildenden Künste Leipzig