Ali Kazma vertritt Türkei auf der 55. Venedig Biennale

Venedig Biennale 2013

Juni-November 2013
Eingabedatum: 19.08.2012

bilder

Ali Kazma , clock master, 2006, copyright Ali Kazma

Ali Kazma (*1971 in Istanbul) vertritt die Türkei auf der 55. Venedig Biennale 2013. Der Videokünstler thematisiert in seinen dokumentarischen Videos grundlegende Fragen menschlicher Betätigung und Arbeit sowie die Bedeutung von Prozess und Arbeitsablauf.

Ali Kazma studierte Fotografie in London und Film in New York. Seine Arbeiten waren unter anderem bei der Istanbul Biennale 2001, 2007 und 2011, bei der Havana Biennale 2006, sowie bei der Sao Paulo Biennale 2012 zu sehen. Neben mehreren Auszeichnungen erhielt er 2010 den renommierten Nam June Paik Award.

In Deutschland war Kazma u.a. 2010 in einer Einzelausstellung der Berliner Galerie TANAS vertreten und zeigte dort acht Videoarbeiten aus seiner Serie Obstructions. Zitat: Ali Kazma über seine Arbeit:
"Mich interessiert besonders der Lauf der Dinge. Bei Clock Master gefallen mir die verschiedenen Wege der Annäherung an das Thema der Zeitlichkeit – Zeit als Wandel, als Verfall im Gegensatz zum unablässigen Kampf der Menschen darum, sie zu besitzen oder zu kontrollieren – durch Intellektualisierung, Systematisierung, Formgebung, Fürsorge usw. Letztlich ist es aber selbstverständlich ein verlorener Prozess. Im Fall des Uhrmachers arbeitet ein Mann daran eine Repräsentation von Zeit zu reparieren, eine Uhr durch und über die hinweg Zeit vergangen ist. Der menschliche Wille als lokale und zeitliche Blockierungen (Obstructions) gegen die Zeitlichkeit und/oder die Zeitlichkeit als ultimative Blockierung gegen den menschlichen Willen/das menschliche Verlangen. Blockierung ist für mich ein Codewort für die komplizierte Koexistenz von beidem."

Als Kurator des türkischen Pavillons wurde Emre Baykal ernannt, der bereits Kazmas Ausstellung “Obstructions” in der YKY Kâzım Taskent Galerie 2010 kuratierte.

youtube.com/watch?v=gJGAOew9ilY


La Biennale di Venezia
Website: labiennale.org

Luzie Sieckenius



Ali Kazma:


- Moscow Biennial 2017

- Playtime, 2014

- Thyssen-Bornemisza Art Contemporary,Wien

- Venedig 2013 Pav
Künstlerliste Helsinki Biennial 2020Peter Weibel erhält den TREBBIA-Preis 2020STARTS Prize der Europäischen Kommission: Einreichungen ab heute möglichDie Hochzeit als Höhepunkt des LebensKunstgegenstände als neues Gut zur WertschöpfungEva Kraus wird neue Intendantin der Bundeskunsthalle Jochen Lempert. Fotos an BüchernInterpretation der Signatur Marcel Duchamps durch Künstliche IntelligenzRobert-Jacobsen-Preis der Stiftung Würth für die Bildhauerin Eva RothschildGoethe-Institut hat eine neue Präsidentin: Carola LentzChristoph Müller erhält die Maecenas-EhrungPraemium ImperialeDoris Salcedo erhält Possehl-Preis für Internationale KunstArs Electronica Festival 2019 – die HighlightsHans-Thoma-Preis 2019 an Christa NäherIserlohner Kunstpreis an Robert SchadChristina Végh wird neu Direktorin der Kunsthalle BielefeldMit ihrer Aktion “LOLita” rückt die FrankfurterHauptschule Goethe in seinem Jubiläumsjahr ins VisierKathrin Baumstark übernimmt die künstlerische Leitung des Bucerius Kunst ForumsWerner Haypeter erhält August-Macke-MedaillePreisträger ars viva 2020: Karimah Ashadu | Thibaut Henz | Cemile SahinJohan Holten wird neuer Direktor der Kunsthalle Mannheim Daniel Hug neuer Art Director der COLOGNE FINE ART Christian Kaspar Schwarm erhält den ART COLOGNE-Preis-2019 Personalien: Julia Draganović neue Direktorin der Villa MassimoDas indonesische Künstler_innenkollektiv ruangrupa wird die documenta 15 leitenGroßer Hans-Purrmann-Preis an Kristina BuchErinnern & Vergessen - # WOD On Tour“ einzuladen !Aram Haus ist neuer künstlerischer Leiter der ART BODENSEEKunstmarkt Untersuchungen


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

degree_show – out of KHM

April 2020 | KIT – Kunst im Tunnel