Anzeige
documenta15

Logo art-in.de Meldungen


Judith Hopf erhält Kunstpreis der Kunststiftung Ruth Baumgarte

Erstmalig verliehen:

Bielefeld
Eingabedatum: 07.01.2015

Der Kunstpreis Ruth Baumgarte wird am 16. Januar 2015 erstmalig für das Jahr 2014 in der Bielefelder Kunsthalle verliehen. Er ist mit 20.000,- € einer der höchst dotierten Kunstpreise Deutschlands. Die Auszeichnung der Bielefelder Kunststiftung Ruth Baumgarte geht an Judith Hopf und würdigt damit das Werk der 1969 in Karlsruhe geborenen und heute in Berlin lebenden Künstlerin. Eine Ausstellung und eine Katalogpublikation sind in Vorbereitung.

Judith Hopf studierte an der Hochschule für Künste in Bremen und an der Berliner Universität der Künste. Seit 2008 lehrt sie an der Frankfurter Städelschule im Bereich Bildende Künste.

Mit zahlreichen Ausstellungen unter anderem in Großbritannien, Italien und den USA hat sie sich schon Mitte der 1990er Jahre einen Namen gemacht. Nicht zuletzt seit ihrer Teilnahme an der dOCUMENTA (13) gehört Judith Hopf zu den renommiertesten Künstlerinnen im zeitgenössischen Kunstgeschehen. Neben zahlreichen Einzelausstellungen in Kunstvereinen (Graz, Bonn, Karlsruhe), wurden ihre Arbeiten in jüngerer Zeit verstärkt im musealen Kontext – wie in der Fondazione Morra Grecco in Neapel, im Portikus Frankfurt und in der Secession in Wien – gezeigt.

Aufgrund der Vielfalt ihrer Ausdrucksformen lässt sich ihr Werk nur schwer kategorisieren: Unter Nutzung verschiedenster Medien – ob Skulptur, Performance oder Zeichnung – verleiht sie ihren Arbeiten eine poetische und surreale Aura. Kritisch und humorvoll zugleich hinterfragt sie gesellschaftliche Normen und Zwänge sowie Strukturen und Machtverhältnisse. Hopfs Arbeiten fordern den Betrachter auf, seine eigenen Konventionen zu überdenken und sich selbst als Konsument in der Kunstwelt in Frage zu stellen.

„Mit ihren stets aktuellen und ethischen Fragestellungen thematisiert Hopf auf tiefgründige karikatureske Weise unsere gegenwärtigen Verhältnisse und lenkt ihre Kunst damit in eine progressive wegweisende Richtung“ – so begründet der Beirat der Kunststiftung Ruth Baumgarte seine Entscheidung.

Die Stifterin Ruth Baumgarte, Tochter des ehemaligen UFA Chefs Kurt Rupli, wuchs in Berlin auf und studierte dort Malerei und Grafik an der Hochschule für Bildende Künste. Als Pressezeichnerin und Illustratorin zahlreicher Buch- und Zeitschriftenverlage und als freischaffende Malerin wurde sie nachhaltig durch weltweite Ausstellungen ihres Afrika-Zyklus bekannt. 1975 eröffnete sie die Bielefelder Galerie „Das Fenster“ und 1986 zusammen mit ihrem Sohn Alexander Baumgarte die Samuelis Baumgarte Galerie in Bielefeld.

Wenige Monate vor ihrem Tod – im Frühjahr 2012 – gründete die Künstlerin die nach ihr benannte, gemeinnützige Stiftung, die ihr künstlerisches Lebenswerk verwaltet, fördert und fortan alljährlich einen Preis an einen gegenständlich arbeitenden Künstler vergeben wird. ...

ruth-baumgarte.com

Presse


Kataloge/Medien zum Thema: Judith Hopf






Daten zu Judith Hopf:


- abc 2014

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- artbasel2021

- Bonner Kunstverein

- documenta 13 2012

- Fellbach Triennale 2013

- Halle für Kunst Lüneburg

- Kunsthalle Basel

- Kunstverein Lingen

- Kunstverein Lingen 2017

- La Biennale de Montréal 2016

- Liverpool Biennial 2014

- Medienturm Kunstverein Graz

- UNENDLICHER SPASS, Schirn, 2014

Links zu Judith Hopf:

  • Portikus zieht am 5. Mai 06 in neue Räume

  • Judith Hopf: end rhymes and openings

  • Slow Movement oder: Das Halbe und das Ganze - Kunsthalle Bern (31.01. – 22.03.09)

  • WELTRAUM. Die Kunst und ein Traum

  • How to Work (More for) Less

  • Beziehungsarbeit – Kunst und Institution

  • Teilnehmerliste der documenta(13)

  • Flatness: Kino nach dem Internet

  • Judith Hopf / Yorgos Sapountzis

  • Letzte Tage einer Ausstellung

  • ON CUTENESS

  • Kunstvereine in Deutschland

  • Unendlicher Spass

  • Christina Végh wird neue Direktorin in der kestnergesellschaft

  • Judith Hopf erhält Kunstpreis der Kunststiftung Ruth Baumgarte

  • Rundgänge an den Hochschulen

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • #catcontent

  • Die Schule von Kyiv

  • Städelschule Rundgang

  • Magnus Andersen / L’éducation régionale

  • Der Kölnische Kunstverein bekommt Nikola Dietrich als neue Direktorin

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Jahresausstellung der Studierenden der Städelschule vom 8. – 11. Februar 2018

  • Untersuchung: Kunstvereine Künstler*innen

  • Hector Preis an Hiwa K

  • Max-Beckmann-Preis an Cindy Sherman

  • Rundgang 2019 an der Städelschule

  • Untersuchung: Künstler* Liverpool Biennale 2014/2016

  • II. Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen

  • Künstler* mit mehr als 5 Einträgen in unserer Künstlerdatenbank

  • Für Kurzentschlossene: Ausgewählte Kunstvereine und ihre Jahresgaben

  • Künstler* mit mehr als 6 Einträgen in unserer Künstler*datenbank. Alphabetische Reihenfolge

  • Kunstpreis Ruth Baumgarte an William Kentridge

  • The Whistle - Absolventenausstellung

  • CRIP TIME

  • Rundgang Städelschule


  • Anzeige
    ortstermin berlin


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    KUNST NACH DER SHOAH


    Anzeige
    Miriam Cahn Siegen

    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Schloss Biesdorf




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Verein Berliner Künstler




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Alfred Ehrhardt Stiftung




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Haus am Lützowplatz




    Weitere Meldungen:

    Voltaire-Preis 2023 ausgeschrieben

    Oliver Kossack neuer Rektor der Hochschule für Bildende Künste Dresden

    Digitale Plattform zu Die Kunst der gleichberechtigten Teilhabe

    Von digitalen Kuss-Fragmenten und gelangweilten Affen. Konferenz zu NFTs und Kunst

    Iva Svoboda mit DAAD-Preis 2022 ausgezeichnet

    Abschluss des Sommersemesters 2022

    10.Internationaler Sommercampus

    Fakultät für Design der Hochschule München Design-Abschlussarbeiten

    Jahresschau »summaery2022«

    KHM OPEN 2022

    Summer School: The Stories We Tell Ourselves

    Prof. Bettina Erzgräber wird neue Rektorin der BURG

    Talent Award des Art Directors Club (ADC)

    Weaving Echoes - Meisterschüler*innen der Hochschule für Künste Bremen

    Neubesetzungen zahlreicher HGB-Professuren mit Frauen

    Kunsthochschule für Medien Köln im Juni

    PRO - GRESS

    Mathias Antlfinger neuer Rektor der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)

    Neue Ausstellungshalle der Kunsthochschule Kassel eingeweiht

    Jonas Van Holanda gewinnt den Helvetia Kunstpreis 2022

    Ein Nukleus für die Forschung zur documenta

    Task Force Textiles

    Zora Kreuzer ist Kalinowski-Preisträgerin 2022

    Lectures - Sommersemester 2022

    DSCH. Ausstellung der Klasse expanded cinema/ Prof. Clemens von Wedemeyer

    SPACE, ACTIVATE! – Ausstellung der Universitätsgalerie der Bauhaus-Universität

    Berlin Summer University of the Arts 2022

    Kunsthochschule für Medien Köln (KHM): April 2022

    Neue Professorin für Installation, Medien und Performance: Tessa Knapp

    Artist in Residence 2022: Miriam Bornewasser