Anzeige
B3 Biennale

Logo art-in.de


CRIP TIME

ab 18.09.21 | MMK, Frankfurt
Eingabedatum: 18.09.2021

CRIP TIME

Michelle Miles, hand model, 2018, film stillbilder


In einer Welt, die auf permanente körperliche Funktionalität, Mobilität und Verfügbarkeit und deren stetige Steigerung baut, führt jegliche Form von Dysfunktionalität zum unmittelbaren Ausschluss oder wird als behandlungsbedürftig erklärt. Die Gewalt, die in normativen Körpervorstellungen und somit in Bildung, Arbeit, Architektur, Medizin und Pharmakologie liegt, ist folgenschwer. Fortwährend werden Menschen durch gesellschaftliche Barrieren beeinträchtigt und behindert. Zugänglichkeit aber ist die Grundlage von Teilhabe und Gerechtigkeit. Krankheit ist keine individuelle Angelegenheit, sondern eine kollektive gesellschaftliche. Gesundheit nicht nur ein medizinisches Terrain, sondern auch ein politisches, auf welchem soziale Machtverhältnisse ausgeübt werden.

Individuelle Autonomie ist ein Mythos. Unsere gegenseitige Abhängigkeit anzuerkennen ermöglicht uns hingegen, zu einem neuen Denken von Gesellschaft zu gelangen. Anstelle einer ständigen Verfügbarkeit geht die Idee von „crip time“ von multiplen Bedürfnissen aus. Veränderte Zeitlichkeiten können entstehen, neue Formen der Fürsorge und Verbundenheit entwickelt und ein anderes Denken und Wahrnehmen eröffnet werden.

Es gilt, die Verletzlichkeit unserer Körper als etwas uns Konstituierendes zu begreifen. Denn erst unsere Verletzlichkeit macht uns zu sensiblen, wahrnehmenden und verschiedenen Menschen.

Panteha Abareshi, Absalon, John Akomfrah, Emily Barker, Franco Bellucci, Adelhyd van Bender, Brothers Sick (Ezra & Noah Benus), Franz Karl Bühler, Derrick Alexis Coard, Shawanda Corbett, Chloe Pascal Crawford, Jillian Crochet, Jesse Darling, Pepe Espaliú, Shannon Finnegan, Sharona Franklin, Isa Genzken, Nan Goldin, Felix Gonzalez-Torres, Emilie Louise Gossiaux, Judith Hopf, Karrabing Film Collective, Mike Kelley, Christine Sun Kim, Carolyn Lazard, Guadalupe Maravilla, Park McArthur, Michelle Miles, Leroy F. Moore Jr., Cady Noland, Berenice Olmedo, Dietrich Orth, Gerhard Richter, Donald Rodney, Alex Dolores Salerno, Dolly Sen, Liza Sylvestre, Sunaura Taylor, Wolfgang Tillmans, Rosemarie Trockel, Constantina Zavitsanos

MUSEUM MMK
Domstraße 10
60311 Frankfurt am Main

Opening: Friday, 17 September 2021, 7 pm–midnight

“You don’t need to be fixed, my queens. It’s the world that needs to be fixed.”
—Johanna Hedva

In a world that builds on unceasing bodily functionality, mobility, availability, and their constant expansion, every form of dysfunctionality leads to immediate exclusion or is declared in need of treatment. The violence inherent to norm-ative conceptions of the body, and thus to education, labor, architecture, medicine, and pharmacology, is fatal. Human beings are constantly restricted and disabled by social barriers. Accessibility, however, is the basis for participation and justice. Sickness is not an individual but a collective societal matter. Health is not only a medical but also a political terrain on which social power relations play out.

Individual autonomy is a myth. Recognition of our mutual dependence, however, can help us rethink society. Rather than constant availability, the term “crip time” is based on the idea of multiple needs. Changed temporalities can come about, new forms of care and connection can develop, and a different way of thinking and perceiving can take hold.

The order of the day is to understand the vulnerability of our bodies as something constitutive. It is our vulnerability that makes us sensitive, perceptive, and different from one another.

www.mmk.art


Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Gruppenausstellung



  • Nashville II

  • Städtische Kunsthalle Mannheim: Hector Kunstpreis

  • "Die Sehnsucht des Kartografen" im Kunstverein Hannover (13.12.03 - 01.02.04)

  • Robert Motherwell im Museum Morsbroich, Leverkusen (17.10.04 - 30.1.05)

  • Formalismus. Moderne Kunst, heute - Kunstverein Hamburg (9.10.04-9.1.05)

  • Jonas Dahlberg - Ján Mancuska, Bonner Kunstverein (30.09.-13.11.05)

  • Verpasste Gelegenheit-Symptome der Überforderung, Brandenburgischer KV Potsdam (13.11.-18.12.05)

  • Tacita Dean und Francis Alys - Schaulager Münchenstein / Basel (13.5.–24.9.06)

  • Zurück zur Figur. Malerei der Gegenwart - Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, München (2.6.–13.8.06)

  • Die Wörter, die Dinge - Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf (3.2. – 9.4.07)

  • re-dis-play - Heidelberger Kunstverein (30.06.-09.09.07)

  • Matthew Barney - Sammlung Goetz, München (5.11.07-29.3.08)

  • twitters tages themen kunst

  • wild at heart - Kunstverein Leipzig (18.1.-2.3.08)

  • Der Spiegel des Narziss

  • Tamara Grcic - Kunsthalle Barmen, Wuppertal (15.6.-17.8.08)

  • Red Umbrella Struggles

  • Das Piraterie-Problem - Brandenburgischer Kunstverein Potsdam ( bis 24.8.08)

  • Alexandra Bircken / Simon Denny - Ursula Blickle Stiftung, Kraichtal (07.09. - 19.10.08)

  • Personalien: Veronika Olbrich wird neue Leiterin der Städtischen Galerie Nordhorn

  • Standards of Living - Kunstverein Leipzig (20.11.-21.12.08)

  • Annette Kelm - Kunsthalle Zürich (24.1.-26.4.09)

  • "Wir wohnen" - Kunstraum Niederösterreich, Wien

  • Then the work takes place - Camera Austria, Kunsthaus Graz (25.4.-28.6.09)

  • Das is so ´ne Stadt zwischen Dortmund und Hannover, totale Provinz ...

  • „Lieber Aby Warburg, was tun mit Bildern?“

  • "Mehr als ein T-Shirt" - Bielefelder Kunstverein

  • "Wo ist der Wind, wenn er nicht weht?" - Kunstverein Hamburg

  • "Family Jewels" - Villa Merkel / Bahnwärterhaus, Esslingen am Neckar

  • Im Moment des Verdachts - Bielefelder Kunstverein

  • An einem schönen Morgen des Monats Mai - GAK Gesellschaft für aktuelle Kunst Bremen

  • Yesterday Will Be Better - Aargauer Kunsthaus

  • Joachim Hiller - Malerei (Anzeige)

  • Toys Redux – On Play and Critique

  • Der ideale Ort, um mit der Freiheit unter vier Augen zu sprechen - Künstlerhaus Bremen

  • Latifa Echakhch

  • Schaubilder

  • SO MACHEN WIR ES

  • Zilla Leutenegger. More than this

  • A Different Person

  • Unter Helden. Vor-Bilder in der Gegenwartskunst

  • Zin Taylor

  • Schräge Sache

  • Wie geht´s dir, Stuttgart ?

  • To Begin is to be Half Done

  • ANTONI TÀPIES Grafische Arbeiten - JOACHIM HILLER Malerei und Relief

  • Martin Boyce erhält diesjährigen Turner Preis

  • kunstgaleriebonn - Maßnahmen (Anzeige)

  • Tellervo Kalleinen/ Oliver Kochta-Kalleinen, JOKAklubi und YKON

  • top



    Anzeige
    Kulturfoerderngesetz


    Anzeige
    Responsive image