John Bock. FischGrätenMelkStand - Temporäre Kunsthalle, Berlin


Eingabedatum: 20.07.2010

bilder

Das von John Bock kuratierte Projekt "FischGrätenMelkStand" bildet die letzte Ausstellung, die in der Temporären Kunsthalle präsentiert wird. In einer dichten Raumkonstruktion werden die Werke von insgesamt 63 Künstlern, Architekten und Komponisten miteinander verwoben.

Der Ausstellungstitel - Fischgrätenmelkstand - ist dem Bereich der Milchviehwirtschaft entlehnt und bezeichnet die Konstruktion eines Gruppenmelkstandes. In formaler Anlehnung daran hat John Bock (geb. 1965, arbeitet in Berlin) eine Raumarchitektur entworfen, die die Kunstwerke in ein dichtes Bezugsnetz einbetten und sie zu einem "Gesamtkunstwerk" verbinden soll. Die Konstruktion schafft vier Ausstellungsebenen und ist aus einem Materialsammelsurium aus Wellblech, Holz, Autoreifen, Decken, Socken oder verbrannten Pizzas zusammengesetzt.

Die Kunstwerke, die darin Platz finden, entstammen den unterschiedlichsten Kontexten. Neben Installationen, Filmen, Modellen und Skulpturen, kann man auch historische Filmrequisiten, Partituren, Bücher und Fanartikel entdecken. Auf diese Weise sollen Verknüpfungen ebenso wie Widersprüche und bizarre Kontraste erzeugt werden.

Die Außenfassade der Temporären Kunsthalle wird aktuell von Carsten Nicolai, lesen Sie dazu unsere Ausstellungsbesprechung auf art-in-berlin.

Abbildung: John Bock, FischGrätenMelkStand, 2010, Foto: Jan Windszus, © 2010 John Bock. All rights reserved. Courtesy: Klosterfelde, Berlin; Anton Kern, New York

Ausstellungsdauer: 2.7.-31.8.10

Öffnungszeiten:
täglich 11-18 Uhr
montags bis 21 Uhr

Temporäre Kunsthalle Berlin
Schlossfreiheit 1, Schlossplatz
10178 Berlin

kunsthalle-berlin.com

Verena Straub



John Bock:


- *1965 in Gribbohm, Germany.

- 30 Künstler / 30 Räume, 2012

- abc 2014

- Anton Kern Gallery

- ars viva Preistraeger 1999

- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- ArtZuid2013, Amsterdam

- Berlin Biennale 1998

- Biennale Venedig 2013

- documenta 11 2002

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Galerie Meyer Kainer

- Gio Marconi - Gallery

- HEIMsuchung, Kunstmuseum Bonn

- JULIA STOSCHEK FOUNDATION E.V. Sammlung

- Manifesta 5, 2004

- MoMA Collection

- Ngorongoro 2015

- Ngorongoro II ArtistWeekend Berlin 2018

- Playing among the Ruins,2011

- Sadie Coles HQ - Gallery

- Sammlung MMK Frankfurt

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Solomon R. Guggenheim Collection

- Thyssen-Bornemisza Art Contemporary Wien
  • Künstlerliste Documenta11 (05.02)

  • Pinakothek der Moderne (09 / 02)

  • "Performative Installation"- eine 5-teilige Ausstellungsreihe (September 03 bis Juni 04)

  • Preis der Nationalgalerie für junge Kunst 2005 - Shortlist

  • Paul McCarthy - Haus der Kunst, München (12.06.-28.08.05)

  • Fliegende Kühe und andere Kometen - Villa Merkel| Bahnwärterhaus, Esslingen (20.8.-15.10.06)

  • Tacita Dean gewinnt den HUGO BOSS PRIZE 2006

  • John Bock - Schirn Kunsthalle Frankfurt (7.6.-23.9.07)

  • re-dis-play - Heidelberger Kunstverein (30.06.-09.09.07)

  • Es gab da eine Sehnsucht nach mehr Emotion, nach mehr Leidenschaft - Die Julia Stoschek Collection

  • Museumsstrip, Björk und eine Todesmaschine - >Number Two: Fragile< in der Julia Stoschek Collection

  • Eating the Universe. Vom Essen in der Kunst - Galerie im Taxispalais, Innsbruck

  • Roboterträume - Museum Tinguely, Basel

  • John Bock. FischGrätenMelkStand - Temporäre Kunsthalle, Berlin

  • Spezial: Eva Biringer aus Wien über eine Hommage an Schlingensief

  • Transformed Objects

  • Geschmack - der gute, der schlechte und der wirklich teure

  • iRonic. Die feinsinnige Ironie der Kunst

  • Kienholz. Die Zeichen der Zeit.

  • Übermorgenkünstler II

  • 30 Künstler / 30 Räume

  • NUR SKULPTUR!

  • HEIMsuchung

  • John Bock. Der Pappenheimer

  • art news today

  • Aktuelle Buchliste

  • Einige Ausstellung enden zum 30.06.2013

  • Das Glück kommt aus dem Nichts. Werke aus der Slg. Wilhelm Otto Nachf.

  • John Bock. Im Modder der Summenmutation

  • Aus der Datenbank - 200 Künstler mit Biennale Hintergrund

  • Daten von der Frieze

  • METAMATIC Reloaded

  • Künstler des Jahres 2013

  • Unser aktuelles top 69 Ranking im Februar 2014 - ungefiltert

  • Die top 106 im Mai 2014

  • Broken. Slapstick, Comedy und schwarzer Humor

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Künstlerdatenbank

  • Selbstjustiz durch Fehleinkäufe

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Ava­tar und Ata­vis­mus

  • ICH

  • WOLFSBURG UNLIMITED. EINE STADT ALS WELTLABOR

  • Künstlerliste 2018

  • Neues aus der Künstlerdatenbank

  • Die innere Haut – Kunst und Scham

  • HFBK Hamburg – 250 Jahre Kunstausbildung in Hamburg

  • Künstlerliste art berlin 2017

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    Anette Lenz. à propos

    2. 07. - 27. 12. 2020 | Museum Angewandte Kunst, Frankfurt

    Card image cap

    Hermann Nitsch – Neue Arbeiten

    01.07. - 25.04.2021 | nitsch museum Mistelbach

    Card image cap

    Reifezeit - zwischen Aufbruch und Albtraum

    28.6. - 12.9.2020 | Kunstraum hase29, Osnabrück

    Card image cap

    Alles auf Abstand

    Juni | FH Münster

    Card image cap

    Studierende beraten Interessierte

    Juni 2020 | Alanus Hochschule, Alfter