MARCEL DUCHAMP:
Das Unmögliche sehen

29. März bis 26. Mai 2019 | Staatliches Museum Schwerin
Eingabedatum: 08.03.2019

Responsive image

Ausstellungsplakatbilder

Marcel Duchamp hat die Kunst des 20. Jahrhunderts revolutioniert. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Duchamp-Forschungszentrums 2019 im Staatlichen Museum Schwerin wird Duchamp mit einer Ausstellung und einem Symposium eine Hommage erwiesen.

Dr. Pirko Kristin Zinnow, Direktorin der Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen: „Mit Stolz präsentieren wir erstmals seit 20 Jahren wieder die Schweriner Marcel Duchamp-Sammlung. Sie ist neben Philadelphia, Stockholm, Paris und Stuttgart eine der bedeutendsten Sammlungen weltweit.“

Die grandiose, mit 91 Werken alle Schaffensphasen des Künstlers umfassende Schweriner Sammlung bildet die Grundlage für die Ausstellung Marcel Duchamp: Das Unmögliche sehen. Vorgestellt werden insbesondere Aspekte der visionären Kunst Duchamps.

Responsive image
Marcel Duchamp, From or by Marcel Duchamp or Rrose Sélavy, The Box in a Valise, 1941, © Association Marcel Duchamp, VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Im Fokus der Ausstellung stehen Hauptwerke wie das Große Glas, die Grüne und die Weiße Schachtel sowie die den traditionellen Kunstbegriff erweiternden Readymades wie Fresh Widow, Air de Paris und Trébuchet. Duchamp wird erlebbar als Erfinder der konzeptuellen und auf Wahrnehmungsphänomenen beruhenden Kunst, die sich im Besonderen auch in der realen Bewegung zeigt.

Als Spiritus Rektor der Fluxus-Bewegung leistete Duchamp einen wegweisenden Beitrag zur Verbindung von Kunst und Leben. Seine inspirierende Wirkung auf das Kunstgeschehen zeigen Werke von John Cage und Marcel Broodthaers sowie Arbeiten aus der Fluxus-Sammlung der Familie Kelter.

Responsive image
Marcel Duchamp, Die Weisse Schachtel, Titelbild des Begleitheftes, 1966, © Association Marcel Duchamp, VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Nach zehn Jahren intensiver Arbeit des Duchamp-Forschungszentrums wird mit dem Symposium Marcel Duchamp: Die Erfindung der Gegenwart (26.-28. April 2019) Bilanz gezogen.

Einzelne Werke oder Werkgruppen werden von einstigen Stipendiaten, die heute zu anerkannten Wissenschaftlern zählen, gemeinsam mit Wissenschaftlern des Museums neu befragt und in aktuelle Diskurse eingebunden. Das Symposium wird maßgeblich von den Freunden des Staatlichen Museums Schwerin e.V. gefördert.

Zur Ausstellung erscheint ein booklet. Ein interdisziplinäres Rahmenprogramm erweitert den Blick auf Marcel Duchamp.

Rendezvous zur Ausstellung
donnerstags 18 – 20 Uhr

Öffnungszeiten
Di – So 11 – 18 Uhr, Rendezvous Do 18 – 20 Uhr

Führungsanmeldung
T 0385 – 588 47-222

Staatliches Museum Schwerin
Alter Garten 3
19055 Schwerin
T 0385 588 47 222
info(at)museum-schwerin.de
www.museum-schwerin.de

Responsive image
Marcel Duchamp, Neun männische Gussformen, 1914-1964, © Association Marcel Duchamp, VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Sponsored Content



Marcel Duchamp:


- A Tale of Two Worlds 2017

- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong, 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- BKV Brandenburgischer Kunstverein Potsdam e.V. 2017

- Boijmans Post War Collection

- BOOSTER - Kunst Sound Maschine, 2014

- Das imaginäre Museum, 2016

- Faites vos jeux ! Kunst und Spiel seit Dada

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- MACBA COLLECTION

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía, Collection

- onLine - MoMA 2010

- Sammlung F.C. Flick

- Sammlung MMK, Frankfurt

- Sammlung, Kunstmuseum Liechtenstein

- Solomon R. Guggenheim Collection
  • Eva Hesse

  • Die surrealistische Revolution

  • SHOPPING - Die Ausstellung

  • Cildo Meireles im Portikus, Frankfurt a.M. (31.01.04 - 07.03.04)

  • No Money - Kunsthalle zu Kiel (30.10.04 - 13.2.05)

  • Simon Starling im Museum für Gegenwartskunst, Basel (11.06.-07.08.05)

  • Douglas Gordon - Deutsche Guggenheim, Berlin (noch bis 9. Oktober 2005)

  • 50 Jahre / Years documenta 1955-2005 - Kunsthalle Fridericianum Kassel (1.9.-20.11.05)

  • Superstars - Das Prinzip Prominenz. Von Warhol bis Madonna, Kunsthalle Wien (04.11.05 - 22.02.06)

  • ART & POLITICS - Museum der bildenden Künste Leipzig (11.12.05 - 26.02.06)

  • Über 11.000 Besucher auf der Vernissage der COLOGNE FINE ART 2006

  • Wiener Aktionismus - Die Sammlung Hummel, MOMOK Wien(5.05-16.07.06)

  • George Brecht - Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (28.10.–03.12.06)

  • Hiroshi Sugimoto - K20, Düsseldorf (14.7.07 – 6.1.08 )

  • Ad Absurdum - MARTa Herford (18.4.-27.7.08)

  • Spuren des Geistigen. Traces du Sacré - Haus der Kunst, München (19.9.08-11.1.09)

  • Museumsstrip, Björk und eine Todesmaschine - >Number Two: Fragile< in der Julia Stoschek Collection

  • Andreas Schmitten

  • Emmett Williams - Weserburg, Bremen (bis 12.11.09)

  • Mary Bauermeister - Wilhelm Hack Museum, Ludwigshafen

  • Bethan Huws - Museum Ludwig, Köln (Anzeige)

  • Das kleinste Museum für Moderne Kunst wieder geöffnet

  • Rollenbilder - Rollenspiele

  • Bethan Huws

  • Erró. Porträt und Landschaft

  • Susan Hiller

  • Saâdane Afif. Anthologie de l´humour noir

  • Große Copley-Retrospektive

  • Im Raum des Betrachters | Skulptur der Gegenwart

  • Georg Herold - Multiple Choice

  • Atelier + Küche = Labore der Sinne

  • Franz Erhard Walther. Raum durch Handlung

  • Don´t Smile

  • Matta. Fiktionen

  • From Page to Space - Vom Blatt zum Raum

  • Das achte Feld - Geschlechter, Leben und Begehren in der Bildenden Kunst seit 1960 (19.08.-12.11.06)

  • Joëlle Tuerlinckx. WORLD(K) IN PROGRESS?

  • Schrift als Bild in Bewegung

  • MOVE!

  • Caroline Bachmann / Stefan Banz

  • BOOSTER - Kunst Sound Maschine

  • Odilon Redon

  • Gianfranco Baruchello

  • Jim Dine

  • Gebanntes Licht

  • Mathieu Mercier

  • Thomas Ruff

  • Michael Sailstorfer

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Meisterzeichnungen. 100 Jahre Grafische Sammlung

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    Goutam Ghosh - Reptiles

    23. März – 19. Mai 2019 | Kunsthaus Hamburg

    Card image cap

    Redefine Relief I

    23.3. bis 19.5.2019 | Kunstverein für Mecklenburg und Vorpommern in Schwerin e.V.

    Card image cap

    Peter Friedl. Teatro

    22.03. - 09.06 2019 | Kunsthalle Wien