Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Daniel Richter mit der Ausstellung 10001nacht in Hannover


Eingabedatum: 30.08.2011

bilder

Daniel Richter (*1962 in Eutin, lebt und arbeitet in Berlin) gehört zu den wichtigsten zeitgenössischen Malern Deutschlands, der sich international durch eine hybride abstrakt-figürliche Malweise einen Namen geschaffen hat. In der kestnergesellschaft zeigt Daniel Richter neue Bilder und Zeichnungen aus den Jahren 2008 bis 2011, die sich mit konflikthaften Narrationen und dem Vokabular der Linie auseinandersetzen.

Ausgangspunkt für diese Arbeiten ist der fantastische Märchenband »1001 Nacht«. Richter transformiert die arabischen Erzählungen in märchenhaft-bedrohliche Szenarien, welche auf den seit dem 11. September 2001 veränderten Orientalismus hinweisen. Die Werke von Daniel Richter beinhalten wie der Titel es zeigt, eine Null mehr – einen Ground Zero – welche dem Fantastischen eine unheimliche und zugleich sehr konkrete Komponente verleiht. Die neuen Arbeiten distanzieren sich von den dichten Menschenmengen und urbanen Räumen früherer Werke und konzentrieren sich auf wenige Akteure in fiktiven landschaftlichen Settings. Inmitten dieser Szenerien werden allegorische Duelle aufgeführt: Anarchie im Kontrast zum Staat, Dominanz gegenüber Unterdrückung, Nomadentum im Vergleich zu Sesshaftigkeit.

Die inhaltlich unlösbaren Situationen werden durch formale Widersprüche angereichert. Die neuen Arbeiten sind durch das Vokabular der Linie bestimmt, welches ursprünglich zum Medium der Zeichnung gehört, von Richter jedoch malerisch verwendet wird. Er gestaltet den Hintergrund seiner Bilder mit Farbverläufen, die an Morris Louis erinnern und zitiert Edvard Munch, um seine Figuren zu beschreiben. Gleichzeitig minimiert Richter die Autorengestik, indem er die expressive Linie mit mechanischen Linien, aus dem Bereich der geologischen Wissenschaften stammend, überlagert: kartografische oder seismologische exakte Aufzeichnungen simulieren in den Arbeiten eine natürliche Umgebung.

Arbeiten von Daniel Richter befinden sich unter anderem in den Sammlungen des Museum of Modern Art in New York und des Centre Pompidou in Paris sowie in der Sammlung Boros in Berlin und in der Sammlung Falckenberg in Hamburg. Daniel Richter hatte Einzelausstellungen im Museum für Gegenwartskunst Basel, im Kunsthaus Hamburg, im Denver Art Museum als auch im Museum der Moderne Salzburg.

Abbildung: Daniel Richter, Strangers of comfort, 2011
Öl auf Leinwand, 200 x 300 cm
Courtesy Contemporary Fine Arts, Berlin
© VG Bildkunst, Bonn
Foto: Jochen Littkemann, Berlin

Öffnungszeiten: täglich 11 – 18 Uhr
donnerstags 11 – 20 Uhr
montags geschlossen

kestnergesellschaft
Goseriede 11
30159 Hannover
fon +49 511 70120 16
kestnergesellschaft.de



Medienmitteilung



Daten zu Daniel Richter:


- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- Beaufort 2006

- Contemporary Fine Arts

- Flick Collection

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Galerie David Zwirner

- Galerie Thaddaeus Ropac

- MoMA Collection

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung F.C. Flick

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- UNENDLICHER SPASS, Schirn, 2014
  • Preis der Nationalgalerie für junge Kunst 2002 vergeben

  • Daniel Richter im K21 / Düsseldorf K 21

  • Sammlung Scharpff in der Staatsgalerie Stuttgart (20.3. - 13.6.04)

  • Beitrag Kultur-Kanal: Saatchi - Mäzen mit Weitblick oder schlichter Werbeprofi?

  • Jonathan Meese - Deichtorhallen, Hamburg (30.04.- 03.09.06)

  • Daniel Richter - Museum für Gegenwartskunst, Basel (11.6.-24.9.06)

  • Daniel Richter - Hamburger Kunsthalle (4.5. - 5.8.07)

  • Das deutungsreiche Spiel - Von der Heydt Museum Wuppertal (24.6.-30.9.07)

  • Daniel Richter - Essl Museum, Wien (23.10.09-10.01.10)

  • Painters on the run - Kunsthaus Stade

  • Thorsten Brinkmann erhält den Kunstpreis Finkenwerder

  • Es lebe die Malerei. Junge Kunst aus der Sammlung Essl

  • Unter Helden. Vor-Bilder in der Gegenwartskunst

  • Daniel Richter mit der Ausstellung 10001nacht in Hannover

  • Erweiterungsbau des Frankfurter Städel Museums

  • HEUTE. MALEREI

  • Werner Büttner. Gemeine Wahrheiten

  • Die Gruppe SPUR, der Pop und die Politik

  • Unendlicher Spass

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Bittersüße Zeiten - BAROCK und GEGENWART

  • DEUTSCHE KUNST NACH 1960

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • DIALOG DER MEISTERWERKE

  • Daniel Richter. HELLO, I LOVE YOU

  • Body & Soul

  • Künstlerliste 2018

  • Großer Hans Purrmann-Preis an Sabrina Fritsch

  • Georges Adéagbo erhält den Finkenwerder Kunstpreis 2017

  • HFBK Hamburg – 250 Jahre Kunstausbildung in Hamburg

  • Georges Adéagbo - À la rencontre de l'art

  • Peter Saul

  • Künstlerliste 2017

  • Gegen die Strömung Reise ins Ungewisse

  • Der Begriff oder/I in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff oder/II in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff oder/III in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • globalocal – Sammlungspräsentation mit den Gästen Cao Fei, Hiwa K und Mika Rottenberg

  • Jonathan Meese / Daniel Richter / Tal R - BAVID DOWIE

  • Edith Dekyndt erhält Kunstpreis Finkenwerder 2019

  • Hyper! A journey into art and music

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Card image cap

    Monika Baer. Preis der Stiftung Dieter Krieg 2019

    30. April - 16. Juni 2019 | Kunstmuseum Bonn

    Card image cap

    Norbert Schwontkowski

    30.4.-16.6.2019 | Kunsthalle Bremerhaven

    Card image cap

    all natural. 100 % Sammlungen

    27. April - 29. September 2019 | Museum der Moderne Salzburg

    Card image cap

    Durch Wände und Schichten. Querschnitte in Kunst und Wissenschaft

    2. Mai - 30. Juni 2019 | Graphischen Sammlung ETH Zürich

    Card image cap

    Absolventin Olga Jakob erhält der Kalinowski-Preis 2019

    April 2019 | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe