Anzeige
Georges Braque – Wegbereiter der Avantgarde

Logo art-in.de Meldungen


NAM JUNE PAIK AWARD 02


Eingabedatum: 26.09.2002

Morgen, am 27. September, verleiht der Ministerpräsident des Landes NRW, Wolfgang Clement, im NRW-Forum Kultur und Wirtschaft Düsseldorf zum ersten Mal den Nam June Paik Award. Ausgelobt hat diesen Preis die Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW.

Der Preis hat eine besondere Gestalt: er besteht aus einer internationalen Medienkunstausstellung und aus zwei Preisen.
Sieben internationale Juroren – Solange Farkas, Sao Paulo, Brasilien, Timothy Druckrey, New York, USA, Claudia Gianetti, Barcelona, Spanien, Miklos Peternak, Budapest, Ungarn, Andreij Smirnov, Moskau, Russland, sowie die beiden Deutschen Siegfried Zielinsky, Köln und Udo Kittelmann, Frankfurt – einigten sich auf sechs herausragende Künstler ihrer Länder.

Diese Künstler stellen ihre Werke im NRW-Forum aus. Aus dieser internationalen Medienkunstausstellung heraus wählt die Jury den Preisträger. Gleichzeitig vergibt die Jury einen Förderpreis: sie bestimmt einen jungen Künstler aus NRW, dessen Projekt so überzeugend ist, dass die Realisierung in Form eines Stipendiums an einer durch die Juroren vertretenen Institutionen im Ausland ein herausragendes Kunstwerk zu werden verspricht.

Die nominierten Künstler sind: - Anna Koleichuk, Russland; - Zoltán Szegedy-Maszák, Ungarn; - Zoe Beloff, Schottland /USA; - Paul de Marini, USA; - Eder Santos, Brasilien; - Herwig Weiser, Österreich/ Deutschland

Ihre Arbeiten repräsentieren jeweils den Stand ihrer Entwicklung, gleich ob es sich um neue Werke oder um weiterentwickelte Arbeiten handelt. Sie sind netzbasiert – wie Zoe Beloffs XYZ, soundorientiert - wie Herwig Weisers XXX, oder umfassende multimediale Installationen wie die 8 ausgestellten Arbeiten von Paul de Marinis.

Besonders glücklich sind die Stiftung Kunst und Kultur und das NRW-Forum Kultur und Wirtschaft, dass sich Nam June Paik bereiterklärt hat, dem Preis seinen Namen zu geben. - In Nordrhein-Westfalen, insbesondere in Köln und Düsseldorf, entwickelte sich seit den sechziger Jahres des 20. Jahrhunderts eine rege Videokunstszene, angeregt insbesondere durch den großen koreanischen Künstler Nam June Paik, der mit kunstspartenübergreifenden Performances innerhalb der Fluxus-Bewegung Aufsehen erregte.

Ein Ausstellungsraum im NRW-Forum errinnert in einer kleinen Werkschau an das Wirken Paiks in Nordrhein-Westfalen. Außerdem sind die Arbeiten der ausgewählten Künstler in einer Ausstellung zu sehen. (Ausstellung vom 28. September bis zum 27. Oktober 2002)


NRW-Forum Kultur und Wirtschaft
Ehrenhof 2 / 40479 Düsseldorf / Tel: 0211-89 266 90

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 11:00 bis 20:00 Uhr, jeden Freitag: bis 24 Uhr

Foto: Anna Koleichuk „Virtual Corridor for Feet and Eyes“

Ergänzung:
"Der Nam June Paik Award 2002 geht an den österreichischen Künstler Herwig Weiser und seine Partner (Albert Bleckmann und F.X. Random) für ihre Arbeit „Zgodlocator“.
(Statement der Jury)
In Weisers Projekt schätzte die Jury besonders den eingreifenden und kritischen Umgang mit der Mastermaschine des beginnenden 21. Jahrhunderts, dem Computer. Jenseits eines traditionellen Kunstbegriffes stehen bei ihm Prozesscharakter, Offenheit und spielerische Erkundung im Fokus der künstlerischen Auseinandersetzung mit Medientechnik.

Die Dekonstruktion und Uminterpretation medienindustrieller Bausteine sieht die Jury in besonderer Weise mit der Pionierarbeit des Namenspatrons für den Preis verbunden. Auch Nam June Paik begann seine Karriere als Medienkünstler mit direkten Eingriffen in die Fernseh- und Videomaschinerie. So wie Paik die Technik in chaotische Zustände versetzt hat, so hinterfragt auch Weiser auf ganz andere und eigene Art die Welt der Technologie und ihren machtvollen Einfluss auf die Maschine und die Gesellschaft."

ch



Daten zu Nam June Paik:


- Apollo 11 and the new notion of space 2019

- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- daad Stipendiat

- Daimler Art Collection

- documenta 8 1987

- Flick Collection

- Flowers & Mushrooms, Salzburg

- Frieze LA 2019

- Istanbul Biennale 2009

- Istanbul Biennial 1995

- JULIA STOSCHEK FOUNDATION E.V. Sammlung

- KIAF 2016

- Lyon Biennale 1995

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía Collection

- Preistraeger Goslarer Kaiserring

- S.M.A.K. Sammlung Gent

- Sammlung 20. 21. Jh. Kunstmuseum Basel

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung F.C. Flick

- Sammlung Kunstmuseum Liechtenstein

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- SCHWINDEL DER WIRKLICHKEIT, 2014

- Skulptur Projekte Münster 1987

- skulptur projekte münster 1997

- Solomon R. Guggenheim Collection

- ZKM Sammlung Karlsruhe

Links zu Nam June Paik:

  • WallWorks

  • Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K21+ K20 (04 / 02)

  • Nam June Paik - Wilhelm Lehmbruck Museum

  • NAM JUNE PAIK AWARD 02

  • Flick Collection - Sammlung - Hamburger-Bahnhof (01.03)

  • ZKM: bankett. Metabolismus und Kommunikation (15.05. - 24.08.03)

  • GameArt / Weltkulturerbe Völklinger Hütte (22.11.03-28.3.04)

  • Nam June Paik Award 2004 (28.1.04)

  • Seele – Konstruktionen des Innerlichen in der Kunsthalle Baden-Baden (14.2.-18.4.04)

  • Nam June Paik Award 2004 (Ausstellung PhoenixHalle / Dortmund: 4.9.-7.11.04)

  • Sammlung 2005 - Neupräsentation der erweiterten Sammlung im K21, Düsseldorf (bis auf weiteres)

  • ART COLOGNE-Preis 2005 geht an René Block

  • Kunst und Kino - Videokunst heute, K21 Düsseldorf (27.08.05 11.30 - 17.30 Uhr)

  • ART COLOGNE zeigt: Sonderschau koreanischer Videokunst - Nam June Paik als Übervater

  • 50 Jahre / Years documenta 1955-2005 - Kunsthalle Fridericianum Kassel (1.9.-20.11.05)

  • Superstars - Das Prinzip Prominenz. Von Warhol bis Madonna, Kunsthalle Wien (04.11.05 - 22.02.06)

  • Summer of Love - Psychedelische Kunst der 60er Jahre, Schirn Kunsthalle, Frankfurt (2.11.05 - 12.2.06)

  • Die März-Ausgabe des Kultur-Kanal mit folgenden Themen:

  • "Video. Die 80er Jahre" - K21, Düsseldorf (25.03. - 21.05.06)

  • ART COLOGNE: Ab 2006 Verschlankung auf 180 Galerien - ab 2007 Frühjahrstermin

  • Nichts - Schirn Kunsthalle, Frankfurt (12.7. – 1.10.06)

  • Video-Kunst 2004–2006. / 12. Marler Video-Kunst-Preis, Kunsthalle Göppingen 10.09.-15.10.2006

  • NAM JUNE PAIK AWARD 2006 an Abu Ali alias Toni Serra

  • "Tanzen, Sehen" - Museum für Gegenwartskunst Siegen (18.2.-28.5.07)

  • Attila Csörgo erhält Nam June Paik Award 2008

  • Nam June Paik - Sprengel Museum Hannover (10.12.08-22.2.09)

  • Privat. Wuppertaler Sammler der Gegenwart - Von der Heydt-Museum (noch bis 24.5.09)

  • Emmett Williams - Weserburg, Bremen (bis 12.11.09)

  • "See this Sound" im Lentos Kunstmuseum Linz (28.8.09-10.1.10)

  • Kunst Global

  • See This Sound. Versprechungen von Bild und Ton - Lentos Kunstmuseum Linz

  • Changing Channels - Museum Moderner Kunst, Wien

  • Bilder in Bewegung : Künstler & Video_Film

  • Roboterträume - Museum Tinguely, Basel

  • Nam June Paik - museum kunst palast, Düsseldorf

  • Mary Bauermeister - Wilhelm Hack Museum, Ludwigshafen

  • Bild für Bild – Film und zeitgenössische Kunst

  • Vermessung der Welt. Heterotopien und Wissensräume in der Kunst

  • MMK 1991-2011. 20 Jahre Gegenwart

  • Benjamin Patterson: Born in the State of FLUX/us

  • medien.kunst.sammeln - Perspektiven einer Sammlung

  • Ali Kazma vertritt Türkei auf der 55. Venedig Biennale

  • Sounds Like Silence

  • Die anderen Amerikaner - Neuentdeckungen der 1970er und 80er Jahre

  • art news today heute mit der Tate,den großen Auktionen + + +

  • Die Gernsback-Prophezeiung

  • Flowers & Mushrooms

  • At Work. Atelier und Produktion als Thema der Kunst heute

  • Unser aktuelles top 69 Ranking im Februar 2014 - ungefiltert


  • Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Ateliers suchen mieten anbieten

    Weitere Meldungen:

    Phyllida Barlow erhält den Kurt-Schwitters-Preis

    Roswitha Haftmann-Preis für Gülsün Karamustafa

    B3 Biennale des bewegten Bildes 2021

    Danica Dakić erhält Rom-Preis der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo

    Kunstpreis Ruth Baumgarte an William Kentridge

    tinyBE – living in a sculpture

    Gemälde aus dem Amsterdamer Rijksmuseum aktivieren an Demenz Erkrankte

    Дружба! Die Kulturkampagne zum Bau der Erdgasleitungen

    Städel Museum mit neuer Leiterin für die Sammlung Fototgrafie

    Anmerkungen zu den NFTs

    Eva Birkenstock wird neue Direktorin des Ludwig Forums

    Dokumentarfilm: Exploring Art at the European Patent Office

    DZ BANK Kunstsammlung wird Stiftung

    Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah Weinberger

    ART COLOGNE startet Galerieplattform_DE

    Arnold Bode-Preis für Kunstkollektiv INSTAR – Tania Bruguera

    Sofia Duchovny erhält Preis der Kunststiftung Rainer Wild

    Gesprächsreihe lumbung calling bildet Auftakt des Begleitprogramms der documenta fifteen

    FLUID STATES. SOLID MATTER

    Stefanie Kleefeld ist neue Leiterin des Kunstvereins Bremerhaven

    documenta fifteen mit fünf neuen lumbung-member

    Maria Eichhorn im Deutschen Pavillon 2022

    Eva Berendes erhält Bonner Kunstpreises 2021

    Thomas Schmäschke wird neuer Leiter des Museums Villa Rot

    Der Karin Hollweg Preis 2020 geht an Kate Andrews

    Agnieszka Roguski ist neue künstlerische Leiterin der Arthur Boskamp-Stiftung

    Die Villa Romana-Preisträger*innen 2021

    einklang freier wesen

    SEO erhält Kunstpreis LÖWE VON WEILBURG

    Kunstmessetermine verschieben sich