Anzeige
B3 Biennale

Worüber man spricht … - Lyon Biennale 2013

Meanwhile ... Suddenly, And Then

12.9.2013 - 5.1.2014
Eingabedatum: 17.09.2013

bilder

Durch die Globalisierung des Kunstgeschehens verändert sich die Sprache der Kunst. Der isländische Kurator der 12. Lyon Biennale, Gunnar B. Kvaran, hat Tendenzen der Narration, des Storytelling, wie sie sich weltweit aktuell in den Werken von Künstlern artikulieren, zusammengetragen. Unter dem Titel „Mittlerweile ..., Plötzlich, Und dann“ erzählen 77 Künstler in ihren Installationen, Fotografien, Videos, Zeichnungen, Skulpturen - selten Malerei -, was sie in der heutigen Zeit beschäftigt. Vieles ist multimedial umgesetzt. Dabei reicht das inhaltliche Spektrum von philosophischen Betrachtungen zum Beispiel bei der isländischen Künstlerin Gabríela Friðriksdóttir, die in ihrer interaktiven Rauminstallation einen fiktiven Kosmos über das Thema Zeit und Existenz entwickelt hat, über historische Bezügen auf die Kolonialgeschichte bis hin zu politischen Themen wie in Yang Zhen Zhongs Installation zum Tienanmen Platz oder Yoko Onos Twittertraumbefragung, die sie als LED-Schriftband ablaufen lässt, umrahmt von antik anmutender Wandmalerei. Oder, unbedingt erwähnenswert, Paul Chans großartige Videoarbeiten und Bilder, die sich mit sozialen, politischen und religiösen Auswirkungen der Konvergenz zwischen Mensch und Maschine auseinandersetzen.
Im Vergleich bspw. zur Venedig Biennale spielen arrivierte, historische Positionen oder die - oft bemühte - Befragung der Grenze zwischen Kunst- und Nichtkunst eine untergeordnete Rolle. Die meisten der 77 Künstler sind in den 70/80ger Jahren geboren.
Die erfrischend anregende Vielfalt, die sich in Lyon in den Arbeiten widerspiegelt, verweigert sich einer kohärenten Ausstellungsstruktur. Das Ausstellungsthema zieht sich nicht wie ein roter Faden durch die 5 Ausstellungsorte (La Sucrière / Museum für zeitgenössische Kunst – mac Lyon / Foundation Bullukian / Saint-Just / Chaufferie de l´Antiqualle), auch gibt es keine Metaerzählung, die das Ganze zusammenhält. Vielmehr schafft es Gunnar B. Kvaran durch die Zusammenstellung der künstlerischen Positionen, dass der Besucher von Neugier getrieben mit Spannung dem nächsten Kunstwerk entgegenstrebt.
Die Lyon Biennale zeigt jedenfalls, dass der von der westlichen Kunstwelt geprägte Avantgardebegriff sowohl im Bewusstsein als auch im Material keine Rolle mehr spielt. Es bleibt abzuwarten, ob die globale Erzählung, wie sie sich multimedial in den Werken niederschlägt, ein neues Paradigma darstellt.

Aufgefallen war uns außerdem, dass im Unterschied zu manch einer anderen Biennale, 26 der 73 Künstler auch auf der Art Basel 2013 vertreten waren, und es sich hierbei nicht um die etablierten Größen, wie Matthew Barney, Tom Sachs oder Yoko Ono handelt, sondern um junge Künstler.

Paul Chan

Paul Chan



u.a. vertreten -Lyon Biennale 2013 -documenta 2012 -Art Basel 2013 -fast forward2 - ZKM, Karlsruhe -JULIA STOSCHEK FOUNDATION E.V., Sammlung

Paul Chan Biografie



MadeIn Company

MadeInCompany

MadeIn Company



u.a. vertreten -Lyon Biennale 2013 -Art Basel 2013



Neïl Beloufa

Neïl Beloufa


Neïl Beloufa

u.a. vertreten -Lyon Biennale 2013 -Biennale Venedig 2013 -Fellbach Triennale 2013 -Art Basel 2013



Helen Marten

Helen Marten

Helen Marten

u.a. vertreten -Lyon Biennale 2013 -Biennale Venedig 2013 -Art Basel 2013 -JULIA STOSCHEK FOUNDATION E.V., Sammlung




Trisha Baga



u.a. vertreten -Lyon Biennale 2013 -Art Basel 2013 -JULIA STOSCHEK FOUNDATION E.V., Sammlung



Tavares Strachan

Tavares Strachan

Tavares Strachan

-Lyon Biennale 2013 -Venedig 2013 Pav -Moscow Biennale 2013 -Art Basel 2013



Gabríela Friðriksdóttir

Gabríela Friðriksdóttir

Gabríela Friðriksdóttir



Zhang Ding





u.a. vertreten -Lyon Biennale 2013 -Art Basel 2013



Paulo Nazareth

Paulo Nazareth

Paulo Nazareth

u.a. vertreten -Lyon Biennale 2013 -Biennale Venedig 2013 -Montevideo Biennale 2013 -Art Basel 2013



Bjarne Melgaard

u.a. vertreten -Lyon Biennale 2013 -Art Basel 2013 -S.M.A.K. Sammlung, Gent

www.biennaledelyon.com/

aid












Weiteres zum Thema: Biennale



Manifesta 4


Die Stadt Frankfurt am Main war die Gastgeberin im Jahr 2002. Vom 25. Mai bis 25. August 2002 wurden überwiegend junge Künstlerinnen und Künstler, die in Europa leben und arbeiten, ihre Exponate in Frankfurter Museen, Ausstellungsräumen und im öffentlichen Raum zeigen.

Die »Europäische Biennale zeitgenössischer Kunst Manifesta« wurde in den frühen neunziger Jahren im Zuge der politischen Veränderungen in Europa ins Leben gerufen, mit dem Ziel, einen länderübergreifenden Dialog zwischen jungen Künstlern und dem jeweiligen Publikum in Europa zu initiieren und ein Forum für neue und innovative Formen der Gegenwartskunst zu schaffen und ist seither zu einer der wichtigsten Plattformen aktueller künstlerischer Positionen geworden. Manifesta versteht sich selbst als Teil eines dynamischen Prozesses. Seit 1996 findet sie biennal in wechselnden Ländern und Städten Europas statt. Die Auswahl der Künstler übernimmt ein Team unabhängiger Kuratorinnen: Iara Boubnova vom Institute of Contemporary Art in Sofia, Nuria Enguita Mayo, Chef-Kuratorin der Antoni Tàpies Foundation in Barcelona, und Stéphanie Moisdon Trembley aus Paris.

Manifesta 4

Der Kurzführer Manifesta 4 bietet in knapper Form Informationen: einen Lageplan der verschiedenen Ausstellungsorte, Kurztexte zu den beteiligten Künstlern und ihren Werken sowie allgemeine Programminformationen.
Deutsch/Englisch
ca.128 S., ca.80 Abb., davon ca.40 farbig
11,50 cm x 22,00 cm
Broschur
Erscheinungstermin Mai 2002
EUR ca. 5,00 SFR ca. 9,00
ISBN 3-7757-1168-6

Manifesta 4
Katalog
Hrsg. Iara Boubnova, Martin Fritz, Nuria Enguita Mayo,
Stéphanie Moisdon Trembley, Texte von Iara Boubnova,
Martin Fritz, Nuria Enguita Mayo, Stéphanie Moisdon Trembley
Deutsch
ca.240 S., ca.150 Abb., davon ca.120 farbig
15,00 cm x 25,00 cm
gebunden mit Schutzumschlag
Erscheinungstermin Mai 2002
EUR ca. 20,00 SFR ca. 36,00
ISBN 3-7757-1166-X

Titel bestellen

Highlights im Sommer in Hessen


Manifesta 4 (25.05. - 25.08. 2002)
Documenta11 (08.06. - 15.09. 2002)
Eva Hesse - Retrospektive (11.06. - 13.10. 2002)

Manifesta4

Am 25.5.02 startet die "Manifesta 4 Europäische Biennale zeitgenössischer Kunst" in Frankfurt.
Es werden überwiegend junge Künstlerinnen und Künstler, die in Europa leben und arbeiten, ihre Exponate in Frankfurter Museen, Ausstellungsräumen und im öffentlichen Raum zeigen.

manifesta.org

Documenta XI

Vom 8. Juni bis zum 15. September 2002 werden an mehreren Ausstellungsorten in Kassel Projekte und Werke von über 100 internationalen Künstlern und Künstlerinnen aller Generationen gezeigt. Die Ausstellung umfasst künstlerische Arbeiten unterschiedlichster Medien: Malerei, Skulptur und Zeichnung ebenso wie Fotografie und Architektur, Film, Video, Sound- und Internetarbeiten, Performance und Konzert.

documenta.de

Eva Hesse - Retrospektive

Als einziges europäisches Museum zeigt das Museum Wiesbaden in Zusammenarbeit mit dem San Francisco Museum of Modern Art und dem Whitney Museum of American Art New York eine große Eva Hesse-Retrospektive. Für die Ausstellung wurden rund 135 Exponate aus Museums- und Privatsammlungen der USA und Europas zusammengetragen. Mehr als zehn Jahre nach den letzten Eva-Hesse-Ausstellungen in den USA und Europa wird die geplante Retrospektive zur bisher umfassendsten Würdigung ihres Gesamtwerkes.

eva-hesse.de
  • Manifesta 4

  • Matthew Barney - CREMASTER 3

  • Naoya Hatakeyama in der Kunsthalle Nürnberg

  • 5. Werkleitz-Biennale

  • Cy Twombly in der Alten Pinakothek (5.9.02-24.11.02)

  • Kulturstiftung des Bundes stellt neues Magazin und Projekte vor

  • ART COLOGNE 2002

  • Gregor Schneider im Museum für Gegenwartskunst Siegen ( -16.03.03 )

  • Konferenz und Festival für Interaktive Medien

  • Julian Opie - Portraits

  • Deutsches Architektur Museum: A New World Trade Center – Design Proposals (26.2.-6.4.03)

  • Folkwang Museum: Sammlung Olbricht (bis 7.9.03)

  • Anish Kapoor im Kunsthaus Bregenz (27. 09. – 16. 11. 03)

  • Ron Mueck - Im Hamburger Bahnhof, Berlin vom 10.9.-2.11.03

  • 50.Biennale Venedig 2003(6.11.03)

  • Sammlung Rheingold im Museum Abteiberg Mönchengladbach (16.11.03-14.3.04)

  • Yayoi Kusama im Braunschweiger Kunstverein (29.11.03 - 11.01.04)

  • blueOrange 2004 (19.2.04)

  • Annika Larsson in der Kunsthalle Nürnberg (4.3.-25.4.04)

  • Sammlung Scharpff in der Staatsgalerie Stuttgart (20.3. - 13.6.04)

  • Internationaler Preis für Photographie der Hasselblad Stiftung (19.3.04)

  • Frau Dr. Ingrid Leonie Severin, neue Leiterin des Museums für Neue Kunst Karlsruhe

  • Olafur Eliasson im Kunstmuseum Wolfsburg (29.05.04 - 05.09.04)

  • Bernd und Hilla Becher im Haus der Kunst, München (16.06.-19.09.04)

  • Jenny Holzer im Kunsthaus Bregenz (12.06. bis 05.09.04)

  • Cildo Meireles im Hamburger Kunstverein (26.06.04 - 19.09.04)

  • Urs Fischer im Kunsthaus Zürich (9.7.04-26.904)

  • Workshops zur 6. Werkleitz Biennale (27. - 31. August 2004)

  • Candida Höfer in der Kunsthalle Kiel (24.Juli - 17.Oktober 2004)

  • Museum für die Sammlung Udo und Anette Brandhorst

  • Thomas Scheibitz, Tino Sehgal auf der Biennale Venedig 2005 (27.9.04)

  • Die Chinesen - Fotografie und Video aus China (9.10.04 - 9.1.05) Kunstmuseum Wolfsburg

  • Christian Jankowski im Kunstmuseum Bonn (27.11.04-2.1.05)

  • Trisha Donnelly erhält den CENTRAL-Kunstpreis

  • Horst Janssen - Brandenburgische Kunstsammlung Cottbus (30.1. - 10.4.05)

  • Carsten Nicolai Anti Reflex - Schirn Kunsthalle Frankfurt (20.01.- 28.03.05)

  • Rachel Whiteread - "Walls, Doors, Floors and Stairs" - Kunsthaus Bregenz (9.4.-29.5.05)

  • European Media Art Festival, Osnabrück (20. bis 24. April 2005)

  • Fotosommer 2005 - Festival der Fotografie (Juni-September 2005)

  • Biennale Venedig / Biennale di Venezia 2005 (12.6.-16.11.05)

  • Jörg Herold "Wolfsburger Skizzen" - Städtische Galerie Wolfsburg (10.7. - 20.11.05)

  • Die Augustausgabe des Kultur-Kanal mit folgenden Themen:

  • Amelie von Wulffen - Museum für Gegenwartskunst, Basel ( 20.8.-16.10.05)

  • Candida Höfer - Kestnergesellschaft, Hannover (26.08.-30.10.05)

  • Pascale Marthine Tayou - MARTa - Museum für Kunst und Design, Herford (16.9.05–16.10.05)

  • Jonas Dahlberg - Ján Mancuska, Bonner Kunstverein (30.09.-13.11.05)

  • Die Oktober-Ausgabe des Kultur-Kanal mit folgenden Themen:

  • Jeremy Deller - Kunstverein München (15.10.-27.11.05)

  • Shortlist-Kandidaten für blueOrange 2006 nominiert

  • Rundlederwelten - Ausstellung im Martin-Gropius-Bau bis 08.01.06

  • top