Anzeige
B3 Biennale

Logo art-in.de


B3 Biennale des bewegten Bildes 2021 im Überblick

15. bis 24. Oktober 2021 | Online + Frankfurt am Main
Eingabedatum: 01.10.2021

B3 Biennale des bewegten Bildes 2021 im Überblick

B3 2021, QUEEN OF GLORY, Stills, Courtesy B3 Biennalebilder


B3 im Überblick Vom 15. bis 24. Oktober bietet die B3 Biennale zum sechsten Mal den Film-, Kunst- und Medienschaffenden der Welt eine internationale Plattform für Innovation, Austausch und Sichtbarkeit. Die B3 findet 2021 als hybride Ausgabe statt. Insgesamt werden rund 80 Mitwirkende aus 25 Ländern erwartet. Für das Kunstprogramm (Forum bewegtes Bild) wurden 25 Künstler_innen aus 20 Ländern ausgewählt. Am Konferenzprogramm nehmen 50 Sprecher_innen aus zehn Ländern. Das B3-Filmprogramm präsentiert rund 35 Kurz- und Langfilme aus 20 Ländern, darunter 32 internationale und Deutschland- Premieren.

Eröffnungsgala mit Bärbel Schäfer – Live und im Netz
Am 15. Oktober findet im B3 Festivalzentrum Astor Film Lounge MyZeil die Eröffnung der B3 statt, die parallel ins Internet übertragen wird. In diesem Rahmen werden auch die diesjährigen B3 BEN Preisträger_innen Oliver Stone und Hito Steyerl geehrt. Im Anschluss wird der B3 Eröffnungsfilm Queen of Glory (USA 2021) von Nana Mensah gezeigt. Moderatorin Bärbel Schäfer führt durch den Abend, Archive-Sänger Craig Walker begleitet die Gala unplugged. Streaming

Kunst im Shopping-Center
Für das Kunstprogramm der B3 „Forum bewegtes Bild“ wurden 40 Arbeiten von 25 Künstler_innen aus 20 Ländern ausgewählt. Sie sind sowohl online als auch an 2 Veranstaltungsorten zu sehen: Im MyZeil Shopping-Center als neuem Kooperationspartner der B3 werden 25 Kunstwerke 5 leerstehende Geschäfte in temporäre Galerien verwandeln. Gemeinsamer Anspruch ist es, den Menschen die Möglichkeit zu geben, den öffentlichen und innerstädtischen Raum durch Kunst neu zu entdecken. Außerdem werden Arbeiten von Künstler_innen aus dem „B3 Forum bewegtes Bild“ auch im THE ARTS+-Bereich auf der Frankfurter Buchmesse gezeigt.

Responsive image
B3 2021, Sandra Mann Waldlife, Stills, Courtesy B3 Biennale

Fachprogramm: Kamingespräch mit Oliver Stone
Am Online-Konferenzprogramm der B3 beteiligen sich rund 50 Sprecher_innen aus zehn Ländern. Oscargewinner und B3 BEN Preisträger 2021 Oliver Stone wird am Montag, den 18. Oktober um 20 Uhr in einem virtuellen Kamingespräch über Kreativität, sein Oeuvre und seinen Blick auf die aktuelle Weltlage sprechen.

Kreativität lenken mit Doris Dörries
Filmregisseurin Doris Dörrie hält die Opening Master Class der B3 2021. Thema ist ihre Arbeit und ihre Sicht auf die Kreativwirtschaft. Sie wird auch darüber sprechen, wie man Kreativität so lenken kann, dass das Ergebnis andere anspricht und im besten Fall auch berührt. (16. Oktober, 11 Uhr)

Kann Sex die Welt retten?
Das fragt Jasmin Hagendorfer, Künstlerin und Kreativdirektorin des Porn Film Festival Vienna, in ihrem Fireside Chat. Ihr Ausgangspunkt: Wir sind sexuelle, technologische, narrative und politische Wesen. Wir sollten offen fragen, ob guter Sex oder Pornos die Welt retten können. Hagendorfer stellt die Sexökologie-Bewegung vor und wird in verschiedene Filmprojekte und Lebensstile nachhaltiger Sexualität eintauchen. (17.Oktober, 16 Uhr)

Gespräch mit Black Lives Matter-Aktivistin Funmilola Fagbamila
Die Black Lives Matter-Mitgründerin Funmilola Fagbamila spricht über ihre eigenen Identitäten und darüber, was es bedeutet, als nigerianisch-amerikanische Frau subversive Kunst zu schaffen. Es gibt einen regen kulturellen Dialog zum Thema “cancel culture”. Funmilola geht der Frage nach, warum dieses Phänomen in unserem Informationszeitalter zu existieren scheint, in dem Nachrichten als Schlagzeilen und twitterbare Statements präsentiert werden – im Gegensatz zu nuancierten Aufschlüsselungen von komplexen Themen. (16. Oktober, 16 Uhr, Live in der Astor Film Lounge MyZeil & Streaming)

B3 Games Panel: Vorbild China?
Dem Reiz des Bildschirms unterliegen vor allem Kinder und Jugendliche. Besonders Onlinespiele, die nie enden und bei denen man virtuell Freunde trifft, bergen die Gefahr des übermäßigen Konsums. Doch wer im Spiel erfolgreich sein will, braucht Training. Asien gilt als Vorreiter bei Onlinespielen und bei E-Sport; doch nun zieht der weltweit größte Spielemarkt die Notbremse: Seit September dürfen Jugendliche in China nur noch drei Stunden pro Woche online spielen. Was steckt dahinter? Ist das wirklich sinnvoll? Und könnte und sollte dieser harte Jugendschutz auch ein Beispiel für den deutschsprachigen Gaming-Raum sein? Wie bringt man maßvollen Medienkonsum und virtuellen Sport am Bildschirm zusammen? Mit Thorsten Unger, CEO Wegesrand, Dixon Wu, Hong Kong, Veranstalter der Retro.hk Gaming Expo in Hongkong, Marian Härtel, Spiele-Anwalt / Unternehmensberater im Bereich E-Sport & Asien. (19. Oktober, 14 Uhr)

Responsive image
B3 2021, CORONA-SICK, Stills, Courtesy B3 Biennale

B3 Filmprogramm: Zwischen Kulturschock und Corona
Schon der Eröffnungsfilm „Queen of Glory“ (USA 2021) trifft in besonderer Weise den B3 Fokus Identität. Der Clash of Cultures, das Leben in oder zwischen verschiedenen Kulturen, Kampf um Diversität oder Selbstvergewisserung in konfusen Zeiten –das alles spiegelt sich in den rund 35 Kurz- und Langfilmen wider. Dabei können sich Filmfreund_innen auf 32 internationale Premieren und deutsche Erstaufführungen freuen.
Das komplette Angebot ist auf der B3 Website via Streaming verfügbar. Ein Einzelticket für das Filmprogramm kostet 5 Euro.

B3 Live im Kino: Horror und Humphrey Bogart
Frankfurter Cineasten können sich im Rahmen des B3-Filmprogramms auf zwei außergewöhnliche Live-Events freuen. Am 16. Oktober schaut der britische Kinoexperte und Chef von Film London und British Council Adrian Wootton am Beispiel des berühmten Film Noir-Klassikers „Die Spur des Falken“ hinter die Kulissen Hollywoods und fragt „Wie mache ich einen Star. Hollywood Stories.“ Im Anschluss findet das Screening Warner Film Classic: The Maltese Falcon statt.
(16. Oktober, 19.30 Uhr, Astor Film Lounge MyZeil)

Am 17. Oktober findet die deutsche Erstaufführung des jüngsten Films des österreichischen Filmkünstlers Johannes Grenzfurthner „Masking Treshold“. Der experimentelle Horrorstreifen thematisiert, so der Regisseur „„die reaktionäre Angst vor Degeneration, Dekadenz, Regression, kulturellem Zerfall, historischem Verfall und nicht zuletzt rassistische Furcht vor ‚Verunreinigung‘“. Der Regisseur stellt sich im Anschluss den Fragen des Publikums. (17. Oktober, 20 Uhr, Astor Film Lounge MyZeil)

B3 Film-Tipps:

Der B3 Opening Film Queen of Glory (USA 2021) ist eine Komödie von Nana Mensah mit Ward Horton, Nana Mensah und Elia Monte-Brown. Queen of Glory ist die Geschichte von Sarah Obeng, dem brillanten Kind ghanaischer Einwanderer, die ihr Promotionsprogramm in der Ivy League abbricht, um ihrem verheirateten Liebhaber nach Ohio zu folgen. QUEEN OF GLORY ist eine Fortsetzung der klassischen Einwanderergeschichte und regt zum Lachen und Mitfühlen an.

Superior (USA, 2021) ist ein Drama von Erin Vassilopoulos mit Alessandra Mesa, Anamari Mesa und Pico Alexander. In Superior befindet sich Marian auf der Flucht und kehrt deshalb in ihre Heimatstadt zu ihrer identischen Zwillingsschwester, Vivian, zurück. Dadurch verändern sich die Lebenswege von beiden.

Mayday (USA, 2021 ist das Debütwerk der Regisseurin Karen Cinorre. In dem Fantasy-Thriller mischt sie Genres und betört uns mit der einzigartigen Welt, in der sich die Optionen multiplizieren und Frauen ihr eigenes Schicksal in die Hand nehmen. Mayday ist sowohl ein feministischer Fiebertraum als auch eine ehrgeizige Neuinterpretation des Kriegsfilms, der die Erwartungen sprengt und fragt, worin Empowerment wirklich besteht.

In A Glitch in the Matrix (USA, 2021) geht der Dokumentarfilmer Rodney Ascher der Frage "Leben wir in einer Simulation?" mit Zeugenaussagen, philosophischen Beweisen und wissenschaftlichen Erklärungen auf der Suche nach der Antwort nach.

Corona Sick (Deutschland, 2021) ist ein Kurzfilm von Chris Brügge über die Folgen der Coronapandemie für Kunstschaffende. - Die Welt einer Künstlerin ist in Ordnung - Schauspiel, Bühne, Publikum... Dies sind die Elemente ihres Lebens. Doch alles ändert sich, als Corona kommt. Nicht ihr Körper, sondern ihr Geist wird infiziert - von Angst und Wahnsinn…

First Date (USA, 2021). In diesem perfekt inszenierten klassischen Thriller mixt das Regieduo Manuel Crosby und Darren Knapp geschickt Elemente aus Schwarzer Komödie, Teenager-Romanze, Shoot 'em up-Action und Coming-of-Age-Geschichte zu einem wahrhaft unterhaltsamen Film, der keine Sekunde langweilig wird.

B3 Biennale des bewegten Bildes
Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main
b3biennale.de

Sponsored Content





Kataloge/Medien zum Thema: Festival



  • Art Bodensee 2013 mit internationalen Galerien

  • IN TRANSIT - Transforming the Arts

  • 5. Werkleitz-Biennale

  • Konferenz und Festival für Interaktive Medien

  • Das Haus der Kulturen der Welt (HKW) in Berlin (12 / 02)

  • CYNETart - Internationaler Wettbewerb für computergestützte Kunst (31.1.03)

  • European Media Art Festival (23.04.-27.04.03)

  • Art Cologne 2003 (29.10 – 02.11.2003)

  • Junge Initiativen im Museum Ludwig zum zweiten Mal ausgezeichnet (18.6.04)

  • VIPER Basel - Internationales Festival für Film, Video und neue Medien (18.11.-22.11.04)

  • Heimat Moderne - Experimentale 1, Leipzig (5.3. - 11.9.05)

  • European Media Art Festival, Osnabrück (20. bis 24. April 2005)

  • Fotosommer 2005 - Festival der Fotografie (Juni-September 2005)

  • Ars Electronica - Linz (1.9.-6.9.2005)

  • Bilanz Festival Ars Electronica 2005

  • CYNETart_05fragile - Computergestützte Kunst in Dresden (24.11.-27.11.)

  • twitters tages themen

  • Klangpark zum ISCM World New Music Festival 2006 in Stuttgart - Bruce Odland (USA) & Sam Auinger (A)

  • Ars Electronica 2006, Linz (31.8.-5.9.06)

  • Sound Zero. Kunst und Musik vom Pop zur Street Art - Kunst Meran (9.9.06-7.1.07)

  • Allan Kaprow "Die Entstehung des Happenings" - Haus der Kunst, München (18.10.06-21.1.07)

  • NAM JUNE PAIK AWARD 2006 an Abu Ali alias Toni Serra

  • Phaenomenale 2007 - Kunstverein Wolfsburg (Jan / Feb 2007)

  • "Modelle für Morgen: Köln" - European Kunsthalle, Köln (2.3.-28.4.07)

  • 20. European Media Art Festival, Osnabrück (25.04.–29.04.07)

  • Andreas Gursky

  • 21. Stuttgarter Filmwinter Festival for Expanded Media

  • 21. Stuttgarter Filmwinter Festival for Expanded Media

  • EMAF - European Media Art Festival, Osnabrück (23.4.-27.4.08)

  • Ars Electronica 2008, Linz (4.9.-9.9.08)

  • (keine) Angst - Kunstverein Ludwigshafen (12.9.-02.11.08)

  • Lawrence Weiner: AS FAR AS THE EYE CAN SEE - K21, Düsseldorf (27.9.08-11.1.09)

  • 22. European Media Art Festival - Osnabrück (22.4.-26.4.09)

  • F-Stop Fotografiefestival, Leipzig (1.-7.7.09)

  • "Cologne OFF V" eröffnet die Bewerbungsphase

  • Kunstfestival "Subvision" in Hamburg (27.8.-6.9.09)

  • Ars Electronica Festival 09 - Linz (3.9.-8.9.09)

  • Werkleitz Festival - Halle (9. - 25.10.09)

  • European Media Art Festival. Mash up - Osnabrück

  • Ars Electronica 2010 – Vorschau

  • ANZEIGE: Start der filmbar 2010 - Museum Ludwig, Köln

  • Festival Dockville - Hamburg

  • Escape 2010. The Golden Cage. International Exhibition of Urban Art - Wien

  • Bjørn Melhus NACHTWACHE / NIGHTWATCH - Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg (Anzeige)

  • Festival "Blauverschiebung No 3" feierte internationale Performancekunst in Leipzig

  • Bestätigt: Deutscher Pavillon wird auf der Biennale Venedig Christoph Schlingensief präsentieren

  • Spezial: Eva Biringer aus Wien über eine Hommage an Schlingensief

  • 5. Triennale der Photographie

  • VIDEONALE 13 – Festival für zeitgenössische Videokunst

  • top



    Anzeige
    Kulturfoerderngesetz


    Anzeige
    Responsive image