Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Hier finden Sie alle auf art-in.de veröffentlichten Beiträge :



1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8 |9 |10 |11 |12 |13 |14 |15 |16 |17 |18 |19 |20 |21 |22 |23 |24 |25 |26 |27 |28 |29 |30 |31 |32 |33 |34 |35 |36 |37 |38 |39 |40 |41 |42 |43 |44 |45 |46 |47 |48 |49 |50 |51 |52 |53 |54 |55 |56 |57 |58 |59 |60 |61 |62 |63 |64 |65 |66 |67 |68 |69 |70 |71 |72 |73 |74 |75 |76 |77 |78 |79 |80 |81 |82 |83 |84 |85 |86 |87 |88 |89 |90 |91 |92 |93 |94 |95 |96 |97 |98 |99 |100 |101 |102 |103 |104 |105 |106 |107 |108 |109 |110 |111 |112 |113 |114 |115 |116 |117 |
Jan Fabre - Museum der Moderne / Ruppertinum, Salzburg (27.7.-28.10.07)
"Die verliehene Zeit" umfasst rund 150 Arbeiten, darunter Buntstiftzeichnungen und objekthafte Raummodelle von Jan Fabre, aber auch eine Auswahl von Fotografien, die befreundete Fotografen von seinen Theaterproduktionen u.a. von Robert Mapplethorpe, Helmut Newton und Carl de Keyzer.

Goodbye Privacy - Ars Electronica, Linz (5.9.-11.9.07)
Nachdem sich die Ars Electrnica im letzten Jahr dem Thema "SIMPLICITY" widmete und dieses im Dialog zwischen Künstlern, Industrie- und Software-Designern, Wissenschaftlern und Kulturtheoretikern in vielfätiger Form diskutierte, wird das Festival für Kunst, Technologie und Gesellschaft in diesem Jahr das Verhältnis von Privatheit und Öffentlichkeit untersuchen.

Fit für den Kunstmarkt
Welche Galerien, Kunstmessen und Auktionshäuser handeln mit welchen Spezialgebieten? Für vergleichsweise wenig Geld sind grafische Arbeiten, Multiples, Vorzugsausgaben und Editionen zu haben, aber woher bekommt man sie? Welche Organisationen bieten ihren Mitgliedern die Möglichkeit, preiswerte Jahresgaben zu erstehen? Was ist von Kunstrankings zu halten? Welche Besonderheiten gilt es beim Kauf über das Internet zu beachten? Diese und eine Vielzahl weiterer grundsätzlicher Fragen zum Thema Kunstsammeln beantwortet diese neu gestaltete, erweiterte und überarbeitete Neuausgabe.

Talking Pictures - K21, Düsseldorf (18.8.-4.11.07)
Talking Pictures. Theatralität in zeitgenössischen Film- und Videoarbeiten
Aktuell formuliert sich international in der zeitgenössischen Kunst ein starkes Interesse an theatralen Themen und Ausdrucksweisen. Theatricality/ Theatralität, eine im Hinblick auf die bildende Kunst seit den 1960er Jahren nachhaltig verurteilte Kategorie, ...

Robert Indiana - Museum Kurhaus Kleve (26.08.07-06.01.08)
Anlässlich seines zehnjährigen Bestehens richtet das Museum Kurhaus Kleve die erste große Einzelausstellung des Werks des amerikanischen Künstlers Robert Indiana in Deutschland seit 40 Jahren aus. Gezeigt wird eine repräsentative Auswahl seiner Gemälde sowie Skulpturen, Teppiche und Druckgraphiken.

Sonderausstellung des ZADIK auf der COLOGNE FINE ART 2007
Wolf Vostell auf Straßen und Plätzen ... durch die Galerien
In Zusammenarbeit mit dem Kölnischen Stadtmuseum

COLOGNE FINE ART: Europas einzige Kunstmesse mit Art Brut
Sie ist die einzige Kunstmesse in Europa, die dem Segment der Outsider Art einen eigenständigen Bereich mit eigener Sonderschau widmet: Die COLOGNE FINE ART, die zum zweiten Mal auf dem Kölner Messegelände und vom 31. Oktober bis zum 4. November 2007 zum ersten Mal im Herbst stattfindet.

Berliner Liste: Daten und Fakten (30.9.-3.10.07)
Die BERLINER LISTE versteht sich als Plattform für aktuelle Kunst und als experimenteller Ort für junge Galerien.

Preview Berlin - The Emerging Art Fair (28.9. - 1.10.07)
Schwerpunkt auf der Kunstmesse Preview Berlin ist die deutsche Hauptstadt und ihre lebendige Galerienszene.

Berliner Kunstsalon - Daten und Fakten (28.9.-2.10.07)
Eröffnung: Donnerstag, den 27. September 2007, ab 17 Uhr

Keith Haring - Ludwig Museum im Deutschherrenhaus, Koblenz (26.8.-28.10.07)
Bekannt wurde Keith Haring (1958 - 1990)durch seine markanten Strichfiguren, die zwischen Comic-Zeichnung und Hieroglyphe angesiedelt sind. Die Ausstellung im Ludwigmuseum konzentriert sich auf das zeichnerische Werk und stellt u.a. einen Corpus von noch nie gezeigten Arbeiten vor.

Gerhard Richter - Zufall "4900 Farben" und Entwürfe zum Kölner Domfenster (25.8.07-13.1.08)
Parallel zur Weihe des neuen Fensters am 25. August 2007, das Gerhard Richter für das südliche Querhaus des Kölner Domes entworfen hat, zeigt das Museum Ludwig eine begleitende Studiopräsentation mit Entwürfen für das Fenster sowie ein neues, großformatiges Farbtafelbild.

Zur Halbzeit noch ein Ausflug nach Münster?
Es gibt viel zu sehen im Kunstsommer 2007. Vielleicht fragt sich der ein oder andere: Lohnt sich der Kurztrip nach Münster, hält die Documenta, was sie verspricht und die Biennale in Venedig? Die Entscheidung muss jeder selbst treffen, hier jedoch ein paar Anregungen, warum sich der Ausflug nach Münster lohnen könnte:

Olaf Breuning - migros museum für gegenwartskunst, Zürich (25.8.-21.10.07)
Olaf Breuning zitiert mit phantasiereichen, selbstgebastelten Requisiten in seinen Arbeiten (Fotos, Filme, Zeichnungen und Installationen) alles, was ihm die alltägliche Bilderflut liefert. Er inszeniert und verfremdet Stereotypen aus Kunstgeschichte, Film, Werbung und Musikvideos und führt sie ad absurdum.

Nicole Ahland - Kunstverein Trier Junge Kunst (25.8.-13.10.07)
Unter dem Ausstellungstitel "heimwärts" zeigt die 1970 geborene Künstlerin Nicole Ahland Fotoarbeiten, die zwischen Fotografie und Malerei changieren. Dabei thematisiert sie Räume und lotet sie in ihren unterschiedlichen Dimensionen aus.

Brave Lonesome Cowboy - Kunstmuseum St.Gallen (25.8.07 - 27.1.08)
"Der Mythos des Westerns in der Gegenwartskunst, oder: John Wayne zum 100. Geburtstag" so der Untertitel des Ausstellung.
Was hätte wohl der konservativ eingestellte John Wayne dazu gesagt, seinen Mythos als Thema der Auseinandersetzung in der zeitgenössischen Kunst zu sehen ?

Arnulf Rainer - Dieter Roth, Deichtorhallen Hamburg (6.9.07-6.1.08)
Die Ausstellung "Misch- und Trennkunst" zeigt Gemeinschaftsarbeiten und Einzelwerke von Arnulf Rainer und Dieter Roth aus dem Zeitraum von 1968 bis 2005. Anhand 12 unterschiedlicher Werkkomplexe bestehend aus Malerei, Fotografie, Grafik, Video und Film ...

Johanna Billing - Museum für Gegenwartskunst, Basel (8.9.-31.12.07)
Die 1973 in Jönköping (SE) geborene Künstlerin Johanna Billing inzeniert in ihren Videoarbeiten Gruppensituationen und untersucht Rituale beziehungsweise das dialektische Verhältnis von Individuum und Gemeinschaft. Oft wirken die Videos wie Dokumentarfilme.

Small is beautiful - Ursula Blickle Stiftung, Kraichtal (9.9.-14.10.07)
Die Ausstellung widmet sich dem "Kleinen". Sie zeigt anhand von Skulpturen, besonders der erzählerischen Skulptur, von Videos, Malerei, Texten und Grafik das kaum Wahrnehmbare, das Minimale und Reduzierte - Arbeiten von insgesamt 32 internationalen Künstlern.

Herlinde Koelbl - Haare
Herlinde Koelbl gelingt in ihrem jüngsten Werk Haare eine assoziative Studie über dieses essenzielle Identitätsmerkmal. In dem wunderbaren, subjektiven Fotoessay hebt sie die Äußerlichkeit dieses Körperausdrucks auf: Haare werden zu Schutzschildern und Schamgrenzen, sie sind Verlockung, Verführung und Bedrohung oder sie werden zu toter Materie in Seifenlauge.

Eröffnung der Fleetinsel-Galerien, Hamburg (7.09.07 - November)
Am 7.9.07 eröffnen die Fleetinsel-Galerien in Hamburg gemeinsam ihre neuen Ausstellungen. An diesem langen Öffnungsabend können die Galerien von 19 - 24 Uhr besucht werden. Folgende Ausstellungen rund um die Admiralitätstraße werden gezeigt: ...

Fröhliche Metzelei
Norbert Bisky gilt als einer der wichtigsten deutschen Maler der Gegenwart. Seine Bilder beschwören eine Welt der Schönheit und der Grausamkeit, die zur Stellungnahme provozieren will. Seine unverwechselbare, kühne Bildsprache überwältigt den Betrachter.

Stan Douglas - Württembergischer Kunstverein / Staatsgalerie Stuttgart (15.9.07-6.1.08)
Zusammen mit der Staatsgalerie Stuttgart zeigt der Württembergische Kunstverein unter dem Titel "Past Imperfect" 14 Video- und Filminstallationen sowie Fotografien des kanadischen Künstlers Stan Douglas. Der Zeitraum umfasst Werke von 1986 bis 2007.

Robin Rhode "Walk Off" - Haus der Kunst, München (16.9.07-6.1.08)
"Walk Off" - ein Begriff aus der Welt des Baskettball - bezeichnet für den südafrikanischen Künstler Robin Rhode (geb. 1976 Kapstadt) das letzte Bild einer Serie, mit dem er den Betrachter aus dem Werk entlässt. Seine Performances, Fotoserien, Diaprojektionen, digitale Animationen, Skulpturen und Filme beschäftigen sich ...

Active Agents - Kunstverein Medienturm, Graz (25.9.-24.11.07)
Wie steht es um das aktuelle Verhältnis von Körper und Technologie? Maria Hahnenkamp, Zilla Leutenegger, Ulrike Lienbacher, Manuela Mark, Mara Mattuschka, Chris Haring, Gabriele Szekatsch und Eva Stern zeigen Arbeiten, die Repräsentationsformen des Körpers, Möglichkeiten seiner Beschreibung oder Handlungsspielräume thematisieren.

Kopf an Kopf. Serielle Porträtfotografie - Kunsthalle Tübingen (15.9.-25.11.07)
Die Ausstellung bietet in einem Überblick künstlerische Ansätze zur seriellen Porträtfotografie aus den frühen 70er Jahren bis heute. Den Schwerpunkt bilden dabei Kopf- und Brustporträts wie bspw. »The Blondes« von Olaf Nicolai.

Galerien-Rundgang in Leipzig am 15./16.9.07
Mit besonderem Interesse verfolgt die Kunstwelt seit einigen Jahren die Entwicklung der Galerienszene in Leipzig. Nachdem die "Leipziger Schule" für Furore auf dem internationalen Kunstmarkt sorgte, zieht es auch immer mehr internationale Galerien in die Stadt. Jetzt bietet sich erneut die Gelegenheit, sich über den aktuellen Stand der Dinge in Leipzig zu informieren:

Leibesübungen. Vom Tun und Lassen in der Kunst - Kunsthalle Göppingen (16.9.-18.11.07)
Die Aufforderung an den Betrachter, ein Kunstwerk zu vollenden oder nach einer Handlungsanweisung gar erst zu realisieren, ist eine künstlerische Methode, die in der Klassischen Moderne ihren Anfang fand und über die Fluxus-Bewegung der 60er Jahre bis heute immer wieder neue Ansätze verfolgt.

Michael Beutler - Portikus, Frankfurt (22.9-4.11.07)
Michael Beutlers (geb. 1976 in Oldenburg) Installationen bestehen aus handelsüblichen Materialien, wie sie in Baumärkten und im Baufachhandel erhältlich sind. Entgegen ihrer eigentlichen Funktion versucht Beutler allerdings, alternative Nutzungsmöglichkeiten herauszuarbeiten.

"What We Bought" - Camera Austria, Kunsthaus Graz (23.9.-18.11.07)
In Koproduktion mit dem steirischen herbst hat Camera Austria die Künstler/innen John Armleder (CH), Olaf Breuning (CH), Swetlana Heger (A/CZ), Piotr Uklanski (PL), Nicole Wermers (D), Manfred Willmann (A) eingeladen, die in ihren Werken mit bewusst kalkulierten Momenten des Unzumutbaren und Grenzüberschreitenden arbeiten.

I can only see things when I move. - Staatliche Kunstsammlungen Dresden (29.9.07-20.1.08)
In der Ausstellung werden "Positionen zeitgenössischer Kunst auf Papier" gezeigt - insgesamt 432 Blätter, Einzelarbeiten und Serien, Photographien, Zeichnungen und Druckgraphiken von 22 international renommierten Künstlern: u.a. Candida Höfer, Per Kirkeby, Thomas Demand, Thomas Scheibitz, ...

Zwischenräume - Leiko Ikemura und Günther Förg in der Langen Foundation, Neuss (noch bis 11.11.07)
In der beeindruckenden Anlage aus Beton, Glas und Stahl, geschaffen vom japanischen Architekten Tadao Ando, treffen in dieser Ausstellung die zunächst sehr verschieden anmutenden Werke Leiko Ikemuras und Günther Förgs aufeinander. Die Figürlichkeit Ikemuras scheint dem abstrakten Stil Förgs konträr gegenüberzustehen.

Zum Abschluss der documenta 12
Gestern (23.9.07) ging die docmenta 12 zu Ende. Die vom künstlerischen Leiter Roger M. Buergel und der Kuratorin Ruth Noack konzipierte Ausstellung der Arbeiten von 109 KünstlerInnen aus 43 Ländern konnte zum Schluss nochmals einen Besucherrekord von 754.301 Gästen vermelden.

Tim Walker - I LOVE PICTURES!
Der Brite Tim Walker (*1970 in Devon) ist einer der derzeit einflussreichsten Modefotografen, der mit seinen perfekt inszenierten Fotografien in Magazinen wie der britischen, amerikanischen, italienischen und japanischen Vogue international bekannt wurde.

Timm Rautert neuer Lovis Corinth-Preisträger
Der Fotograf Timm Rautert (geb. 1941 Tuchel) erhält den alle 2 Jahre verliehenen Lovis Corinth-Preis 2008 für sein Lebenswerk. Der Preis wird von der Künstlergilde Esslingen und dem Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg verliehen. In der 30-jährigen Geschichte der Auszeichnung erhält mit Timm Rautert erstmals ein Fotograf den Preis.

Chargesheimer. Bohemien aus Köln 1924-1971 (29.09.07 – 30.01.08)
Das Museum Ludwig erinnert mit der Ausstellung Chargesheimer. Bohemien aus Köln 1924-1971 an einen bedeutenden Fotografen und Querkopf, der in der Zeit des Wiederaufbaus nach 1945 mit Selbstbewußtsein, Ironie und Sarkasmus die Nachkriegsgesellschaft beobachtete.

Kino als Ort: Fotowerkstätte Hugo Schmölz (25.9.07.-9.12.07)
Hugo Schmölz (1917-1986) wurde durch seinen Vater, den Architekturfotografen Hugo Schmölz, frühzeitig an die Fotografie herangeführt. Bereits 1930 begann er, mit ihm Aufträge durchzuführen. Als sein Vater 1938 starb, leitete er die "Fotowerkstätte Hugo Schmölz" gemeinsam mit seinem Schwager Oskar Ullrich ohne Unterbrechung bis 1958.

"from & to" - kunst Meran (6.10.07-6.1.08)
Um junge zeitgenössische Kunst zu fördern, startet kunst Meran das Ausstellungsprojekt "from & to". Dabei werden sechs Künstler aus der Region Trentino Südtirol gemeinsam mit jeweils einem international bekanntem Künstler eine Arbeit für die Ausstellung realisieren.

SkulpturSkulptur - Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr (7.10.-2.12.07)
Die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Medium Skulptur war in letzter Zeit wieder häufiger das Thema von Ausstellungen. Bereits zu Beginn dieses Jahres ließen sich vermehrt Stimmen aus dem Kunstkontext vernehmen, die der Skulptur einen neuen Innovationsschub vorhersagten.

Raissa Venables - Kunstverein Grafschaft Bentheim, Neuenhaus (13.10.-30.12.07 )
Die 1977 in New York geborene Künstlerin Raissa Venables zeigt im Kunstverein Grafschaft Bentheim fotografische Arbeiten von 2000 bis 2007. Auffällig an den Fotografien, auf denen alltägliche Orte zu sehen sind, ist die verwirrende perspektivische Konstruktion. Die Arbeiten entstehen aus am Computer zusammengesetzten Einzelansichten, die zu multiperspektivischen Räumen komponiert werden.

Central-Kunstpreis 2008 an Mark Leckey vergeben
Der seit 1996, im 2-Jahresrhythmus, vergebene Central-Kunstpreis wird für 2008 dem 1964 in London geborenen Künstler Mark Leckey verliehen. Mark Leckey verbindet Videos, Installationen und Soundskulpturen mit popkulturellen Praktiken, vor allen Dingen mit den Sub- und Jugendkulturen in England.

Roswitha Haftmann-Preis an Richard Artschwager
Und noch ein Preis: Dieses Mal geht es um den höchstdotierten Kunstpreis Europas - den Roswitha Haftmann-Preis, der mit 150.000 CHF dotiert ist und in diesem Jahr an den Maler, Bildhauer und Zeichner Richard Artschwager (geb. 1923 in Washington DC.) verliehen wird.

Anish Kapoor - Haus der Kunst. München (18.10.07-20.1.08)
"Svayambh" ist eine neue Arbeit von Anish Kapoor, die er eigens für das Haus der Kunst entwickelt hat. Kapoors Werk offenbart eine Spannung zwischen der Vielschichtigkeit der Wahrnehmung des Auges und der Derbheit des Körpers. Materie, verbunden mit einer Idee von Präsenz und Spiritualität, ist hierbei von zentraler Bedeutung.

Andreas Gursky - Kunstmuseum Basel (20.10.07-24.2.08)
Andreas Gursky wurde 1955 in Leipzig geboren. Er studierte an der Folkwangschule in Essen und beendete sein Studium als Meisterschüler bei Professor Bernd Becher an der Kunstakademie Düsseldorf. Auf dem Kunstmarkt erzielen seine Werke bei Versteigerungen regelmäßig Höchstpreise. ...

Kunst auf dem Schirm. Zur Eröffnung von kunstradar, Düsseldorf ( bis 1.12.07)
Wenn Sonja Lehnert ihren Radar anschaltet, dann möchte sie damit ganz bestimmte Objekte orten. Die junge Kulturwissenschaftlerin ist auf der Suche nach Kunst, die entweder ihr selbst oder aber diversen Firmen ins Konzept passt.

Ilya Kabakov - Museum am Ostwall, Dortmund (21.10.07-27.1.08)
Der russische Künstler Ilya Kabakov ist den meisten durch seine Installationen bekannt, z.B. durch die spektakuläre Arbeit "Der rote Pavillon" auf der Biennale Venedig 1993. In Dortmund zeigt er erstmalig den neuen Werkkomplex "Under the Snow/Unter dem Schnee", der aus 23 großformatigen Ölgemälden sowie aus Aquarellen und Buntstiftzeichnungen besteht.

Neo Rauch "para" - Max Ernst Museum, Brühl (28.10.07-30.3.08)
Das Max Ernst Museum, das mit der Ausstellung "para" die Reichweite surrealistischer Konzepte bis in die Kunst der Gegenwart veranschaulichen will, präsentiert 13 von Neo Rauch eigens für diese Ausstellung geschaffene Werke und ergänzt sie durch 6 weitere Leihgaben und einige Lithografien des Künstlers.

Michel François - IKOB, Museum für Zeitgenössische Kunst Eupen/Belgien(28.10.07-13.1.08)
"La Ricarda" ist ein Filmprojekt, das der belgische Künstler Michel François in Zusammenarbeit mit zwölf weiteren Künstlern als Produkt einer komplexen Schnittmenge bewegter Bilder in Form eines gemeinsamen Kunstwerks entwickelt hat.

Kerstin Ergenzinger - Simultanhalle, Raum für zeitgenössische Kunst, Köln (28.10. - 01.12.2007 )
"Studie zur Seh_n_sucht" - so der Ausstellungstitel - fragt nach Wahrnehmungsmustern und der Brechung von Seherfahrung - seit der Klassischen Moderne ein beliebtes, zuweilen etwas abgegriffenes Thema. Dass Kerstin Ergenzinger sich dem Thema dennoch widmet, hängt damit zusammen, dass es ihr in ihren Installationen um die

ELEGANCE - Kölnischer Kunstverein (3.11.-23.12.07)
Die Künstler/innen Merlin Carpenter, Chris Evans, Thea Djordjadze, Gerda Scheepers, Rosemarie Trockel und Julika Rudelius fragen u.a., wie sich die Kunst zum Geld verhält, ob Kunst nicht bloß ein Konsumobjekt ist oder wie sich Sponsoren anders als in Form von Kapital in die Kunst einbringen können.








Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Upcoming Events..

Visit Our Blog