Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Hier finden Sie alle auf art-in.de veröffentlichten Beiträge :



1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8 |9 |10 |11 |12 |13 |14 |15 |16 |17 |18 |19 |20 |21 |22 |23 |24 |25 |26 |27 |28 |29 |30 |31 |32 |33 |34 |35 |36 |37 |38 |39 |40 |41 |42 |43 |44 |45 |46 |47 |48 |49 |50 |51 |52 |53 |54 |55 |56 |57 |58 |59 |60 |61 |62 |63 |64 |65 |66 |67 |68 |69 |70 |71 |72 |73 |74 |75 |76 |77 |78 |79 |80 |81 |82 |83 |84 |85 |86 |87 |88 |89 |90 |91 |92 |93 |94 |95 |96 |97 |98 |99 |100 |101 |102 |103 |104 |105 |106 |107 |108 |109 |110 |111 |112 |113 |114 |115 |116 |117 |118 |
MOVE!
Unter dem Titel "MOVE!" ist eine Ausstellung entstanden, bei der die Frage nach der Bewegung eine zentrale Rolle spielt.

Gute Aussichten
Die fotografischen Arbeiten von Nadja Bournonville, Anna Domnick, Birte Kaufmann, Lioba Keuck, Alwin Lay, Marian Luft, Stephanie Steinkopf, Daniel Stubenvoll und Christina Werner werden im Haus der Photographie der Deichtorhallen zu sehen sein.

Pietro Roccasalva
Seit mehr als zehn Jahren entwickelt der italienische Künstler Pietro Roccasalva ein Werk, das sich nur schwer bestimmen lässt und als einer der eigensinnigsten Beiträge zur Gegenwartskunst angesehen werden kann.

Kunstpreis Aachen geht an Paulina Olowska
Die polnische Künstlerin Paulina Olowska erhält den Kunstpreis Aachen 2014. Olowska, 1976 in Danzig geboren und heute eine der erfolgreichsten
polnischen Künstlerinnen ihrer Generation, ...

Friederike Klotz. Bedeckter Himmel
Friederike Klotz entwirft futuristische Siedlungssysteme als Anti-Utopien.

El Lissitzky – Ilya und Emilia Kabakov. Utopie und Realität
Die Ausstellung El Lissitzky – Ilya und Emilia Kabakov. Utopie und Realität ist ein Zwiegespräch zweier russischer Künstler über mehrere Generationen und nun fast ein Jahrhundert hinweg.

Joachim Hiller
JOACHIM HILLER auf der art KARLSRUHE, außerdem auf der SILICON VALLEY CONTEMPORARY
Parallel ist eine Einzelausstellung von Joachim Hiller bei Dr. Christiane Klein im Atelierhaus Vahle zu sehen. (Anzeige)

Monika Grzymala - Rückbau
In der Reihe From the Series Making Paper arbeitet Monika Grzymala seit 2007 an großformatigen Reliefzeichnungen in handgeschöpftem Washi-Papier, in denen Linie und Fläche eine untrennbare Verbindung eingehen.

DAS ZWEITE GESICHT
Die Hamburger Fotografin Leonore Mau verstarb am 22. September 2013 im Alter von 97 Jahren. Zu ihrem Andenken zeigt das Haus der Photographie in den Deichtorhallen eine Hommage an die Künstlerin.

J. Parker Valentine
Im Zentrum ihrer prozessorientierten Arbeit steht dabei die Zeichnung, die auf unterschiedlichen Materialien und teils dreidimensional ausgeführt, häufig skulpturalen oder installativen Charakter annimmt.

Caroline Bachmann / Stefan Banz
Das Künstlerduo Caroline Bachmann und Stefan Banz, das neben seiner künstlerischen Arbeit die kleine Kunsthalle Marcel Duchamp in Cully am Genfer See leitet, ...

Gerhard Richter
Ich (Gerhard Richter) sah – und sehe immer noch – Editionen als einen willkommenen Ausgleich für die Produktionen von Gemälden, die Unikate sind....

BOOSTER - Kunst Sound Maschine
Zum ersten Mal widmet sich eine Ausstellung der faszinierenden Verbindung zwischen Kunst, Sound und Bewegung und lässt eine pulsierende Welt aus zarten Klängen und beeindruckenden Töne entstehen.

Oscar Tuazon.
Inspiriert von der Do-it-Yourself-Ästhetik wie von der Kunst- und Baugeschichte, bewegen sich seine Konstruktionen zwischen Skulptur und Architektur.

Unser aktuelles top 69 Ranking im Februar 2014 - ungefiltert
Bruce Nauman - 28; Thomas Ruff - 28; Georg Baselitz - 27; Rosemarie Trockel - 26; Dan Graham - 26; Gerhard Richter - 25; Lawrence Weiner - 24;

Sabine Boehl, Heike Weber und Ekrem Yalcindag
Die Ausstellung Die Aktualität des Ornaments zeigt die ungebrochene Anziehungskraft des Ornaments in der zeitgenössischen Kunst anhand von drei künstlerischen Positionen.

Corinne Wasmuht
Die Ausstellung umfasst Werke von 1989 bis in die Gegenwart, von den frühen, mikroskopisch anmutenden Strukturbildern bis zu ihrem jüngst vollendeten Gemälde.

Susanne Hanus – Tatjana Utz
Erzählungen von Großmüttern sind oft nostalgisch oder verklärt, manchmal auch berührend oder aufwühlend. Immer aber bringen sie die Enkelkinder zum Nachdenken – über die eigene Herkunft und Identität.

David Maljkovic
Das Kunstmuseum St.Gallen zeigt ab Mitte Februar 2014 in der Lokremise u.a. neueste Werke des Künstlers.

Hans Josephsohn
Unbeirrt von wechselnden Kunsttrends und -tendenzen schuf Hans Josephsohn seit den 1940er Jahren ein OEuvre von archaischer Wucht und bewegender Zartheit.

Achim Hoops.
Der Bilderflut in Filmen und TV-Nachrichten, Zeitungen und Internet entnimmt Achim Hoops einzelne Motive und zeichnet sie mit Buntstift auf Holz. Er löst die Medienbilder bewusst aus ihren Handlungssträngen und inhaltlichen Kontexten heraus.

Kerry James Marshall erhält den Wolfgang Hahn-Preis 2014
Kerry James Marshall widmet sich in seinen großformatigen Gemälden, Skulpturen und Objekten der afro-amerikanischen Identität.

Jubiläums-Rundgang an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
Zum Jubiläums-Rundgang an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig zeigen Studierende und Meisterschüler aus allen Studiengängen Arbeitsergebnisse aus dem vergangenen Jahr.

SPIELOBJEKTE
Die Sonderausstellung präsentiert mit rund 100 Exponaten die Vielfalt und Geschichte des variablen Kunstwerks. Das transformable »Spielobjekt«, das in der Kunstgeschichte auch als »Variations-« oder »Partizipationsobjekt « bezeichnet wurde, erlebte seinen Höhepunkt Ende der 1960er-Jahre vor allem in der konkret-konstruktiven und kinetischen Kunst.

Tobias Rehberger
Tobias Rehberger (*1966), der in Frankfurt am Main lebt und arbeitet, ist international für sein ebenso pointiertes wie pointenreiches Werk bekannt.

Adib Fricke „Bedeutungslabor“
Wie entstehen neue Ideen? Wie denken wir Neues? Adib Fricke beschäftigt sich mit dem menschlichen Gehirn und den Erklärungsmodellen, die Denkprozesse, Verhalten und Ideenfindung zu beschreiben versuchen.

Christian Junghanns. Neue Arbeiten
Keine andere künstlerische Ausdrucksform oder Stilrichtung hat das Alltagsleben so stark beeinflußt wie die Pop Art. Bis heute sind diese Mechanismen wirksam.

Tanja Pohl - Mensch Maschine
Die Neue Sächsische Galerie präsentiert erstmals das bisherige Werk der jungen Künstlerin in großer Breite.

Oskar Kokoschka-Preis 2014 für Peter Weibel
Der mit 20.000 Euro dotierte Oskar Kokoschka-Preis 2014 geht an Peter Weibel für sein künstlerisches Gesamtwerk, das über die Performance, die Konzeptkunst, den Experimentalfilm bis zur Medienkunst und interaktiven Installationen reicht.

Charlotte Mumm
In ihren Skulpturen, Malereien und Zeichnungen wendet sich Charlotte Mumm individuellen Fragestellungen zu, die sie durch ihre Kunst auf eine eigene Art und Weise sichtbar und damit sinnlich erfahrbar macht.

Was wir zeigen wollen
Die Ausstellung präsentiert generationsübergreifend die Arbeiten von vier Künstler/innen, die im und mit dem Medium Malerei ...

Jürgen Partenheimer
Jürgen Partenheimer ist seit den Teilnahmen an den Biennalen von Paris, Venedig und São Paolo für sein vielschichtiges Werk international bekannt.

ALEXANDRA BACHZETSIS - CLAIRE HOOPER
Die Künstlerinnen beschäftigen sich mit der zunehmenden Bedeutung, welche die Inszenierung von „Persönlichkeit“ und „Leben“ durch die sozialen Medien gewinnt.

movement matters
Die Gruppenausstellung movement matters untersucht den Zusammenhang und die Divergenz zwischen Bewegung und ihrer Manifestation und zeigt Arbeiten, deren Entwicklungsprozess ein immanenter Bestandteil des Werkes ist.

Room Service
Das Hotel als halböffentlicher Ort ist Spiegel für Sehnsuchtsmotive und Schauplatz intimster wie staatstragender Ereignisse.

Nominierungen für den diesjährigen Preis für Kunstvereine
Letztes Jahr hat der Neue Berliner Kunstverein (n.b.k.) den mit 8.000 Euro dotierten Preis für Kunstvereine erhalten. Insgesamt waren 17 Kunstvereine für den Preis nominiert.

Letzte Tage einer Ausstellung
Everything Is Nothing without Its Reflection

PELES EMPIRE. EVER BUILD
Kopien sind eng mit ihrem Original verknüpft und geben doch ein verzerrtes Bild auf das ab, was sie duplizieren.

Sharone Lifschitz: Works 2000 - 2014
Seit der Jahrtausendwende hat Sharone Lifschitz (* 1971 in Israel; wohnhaft in London) ein überzeugendes Werk zu den Themen Erinnerung, Identität und Sprache geschaffen.

JUAN USLÉ
In den „Soñé que revelabas“, die in der Regel nur nachts entstehen, realisiert Uslé eine hochkonzentrierte, meditative Abhandlung über die strukturellen Bedingungen der Malerei und des Malprozesses.

Ellen Gallagher. AxME
Mit der Ausstellung "Ellen Gallagher: AxME" stellt das Haus der Kunst die Arbeit der afrikanisch-amerikanischen Künstlerin Ellen Gallagher vor.

Ausstellungsmacher Jan Hoet gestorben
Wie gerade bekannt wurde, ist der belgische Kurator Jan Hoet, verantwortlich unter anderem für die Documenta IX 1992 in Kassel, im Alter von 77 Jahren in Gent gestorben.

Diango Hernández
Unter dem Titel In hazard, translated legt Diango Hernández eine Reihe von narrativen Fragmenten und skulpturalen Assemblagen aus, die sich mit einer vielschichtigen Lesbarkeit von Geschichte beschäftigen.

Geoffrey Farmer
Die einzigartige künstlerische Praxis von Geoffrey Farmer (*1967) hat ihre Wurzeln in Dada, Happenings, Performance und prozessbasierter Kunst.

JR im Museum Frieder Burda
Der französische Künstler JR (*1983) zählt zu den innovativsten Vertretern der internationalen Gegenwartskunst. Er lebt und arbeitet in Paris und New York,...

HANS IM GLÜCK – KUNST UND KAPITAL
Die Ausstellung orientiert sich an dem berühmten Märchen der Brüder Grimm: Obwohl Hans das Stück Gold, das er für seine Lehrjahre als Lohn erhält, im Verlauf einer Reihe von Tauschgeschäften verliert, ist er am Ende so glücklich wie nie zuvor ...

Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg 21.07.–30.08.2014
Anmeldungen für einen der 21 ein- bis vierwöchigen Kurse sind bis 15. Mai 2014 möglich unter summeracademy.at/anmeldung

Haus der Kunst eröffnet Archiv Galerie
Mit der Einrichtung einer dauerhaft angelegten Archiv Galerie führt das Haus der Kunst wiederum ein neues Format für die Präsentation seiner historischen Materialien und ihre Vermittlung an ein breiteres Publikum ein.

The Drawingroom
Die Ausstellung The Drawingroom präsentiert fünfzehn internationale Künstlerinnen und Künstler, deren Werk in erster Linie um das Medium der Zeichnung kreist.

Günther Förg
Die Bezugspunkte im Werk von Günther Förg reichen vom russischen Konstruktivismus, italienischen Rationalismo bis zum Abstrakten Expressionismus und Minimalismus.






Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Upcoming Events..

Visit Our Blog