Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Hier finden Sie alle auf art-in.de veröffentlichten Beiträge :



1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8 |9 |10 |11 |12 |13 |14 |15 |16 |17 |18 |19 |20 |21 |22 |23 |24 |25 |26 |27 |28 |29 |30 |31 |32 |33 |34 |35 |36 |37 |38 |39 |40 |41 |42 |43 |44 |45 |46 |47 |48 |49 |50 |51 |52 |53 |54 |55 |56 |57 |58 |59 |60 |61 |62 |63 |64 |65 |66 |67 |68 |69 |70 |71 |72 |73 |74 |75 |76 |77 |78 |79 |80 |81 |82 |83 |84 |85 |86 |87 |88 |89 |90 |91 |92 |93 |94 |95 |96 |97 |98 |99 |100 |101 |102 |103 |104 |105 |106 |107 |108 |109 |110 |111 |112 |113 |114 |115 |116 |117 |118 |119 |120 |121 |122 |123 |124 |
Bilder gegen die Dunkelheit
Videokunst aus dem Archiv des imai im KIT
Gemeinsam mit imai – inter media art institute zeigt KIT einen Überblick über die Entwicklung der Videokunst von der Pionierzeit in den 1960er Jahren bis in die Gegenwart.

Antony Gormley - Horizon Field - Hamburg
Der britische Künstler Antony Gormley entwickelt eigens für die große Deichtorhalle zur Documenta-Zeit eine neue, spektakuläre Installation, das "Horizon Field Hamburg"

Justine Otto - Zähne und Krallen
Seit einigen Jahren macht Justine Otto (* 1974) in der zeitgenössischen Kunstszene Furore. Ihre virtuos gemalten, großformatigen Bilder sind unverwechselbar.

Brest <-> Leipzig. Landscapes in transformation
Eine Ausstellung im Rahmen des Hochschulaustausches zwischen der École supérieure dart de Brest und der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig


Trisha Baga
Trisha Baga steht für eine Künstlergeneration, die den konsumorientierten Aspekt heutiger Bildproduktion als gegeben hinnimmt und einfach die unendliche Zahl an Bildquellen, die das Internet und andere populäre Medien bereitstellen, anzapft.

Gustav-Weidanz-Preis 2012 ausgeschrieben
Die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle hat den Gustav-Weidanz-Preis 2012 ausgeschrieben. Um den Preis können sich junge Bildhauerinnen und Bildhauer, die im weitesten Sinne figürlich arbeiten, bewerben. Sie sind teilnahmeberechtigt, wenn sie ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland und das 35. Lebensjahr noch nicht überschritten haben.

Tausend Stimmen. Eine Schau über Szeemann, Diagramme, Art Spaces und Dienstbesprechungen
Vom 3. Mai bis 17. Juni 2012 zeigt die Galerie der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle im Volkspark eine Ausstellung, die das Ausstellen zum Thema macht. „Tausend Stimmen“ nähert sich mit fünf in sich bereits sehr vielstimmigen künstlerischen und gestalterischen Beiträgen dem „Medium Ausstellung“ auf komplexe, verspielte und emotionale Art.

Parallelwelt Zirkus
Der Zirkus gilt als Symbol für eine exotische Gegenwelt, für eine Welt des Traumes, als Gegenentwurf zu gesellschaftlichen Konventionen.

Spezial: Zeitgenössische Kunst in Mexiko-Stadt | Teil 3
Am Anfang war das Chaos, aber Gott hat den Himmel von der Erde getrennt und schuf Mann und Frau, seitdem hat alles einen Anfang und entwickelt sich nach einer binären Ordnung.

Markus Lüpertz. Der gemalte Horizont
Die Kunst des Markus Lüpertz geht von nicht zusammenhängenden Elementen mit stark symbolischer Bedeutung aus.

Harald R. Brörken. Orakel
Harald R. Brörken lebt seit fast dreißig Jahren auf dem Land zwischen Hamm und Soest in einem umgebauten Bauernhaus, wo er spektakuläre, detailgetreue Architektur- und Stadtmodelle herstellt.

Lewis Baltz
Das Kunstmuseum Bonn zeigt die erste Retrospektive eines schon heute legendären amerikanischen Fotografen in einem deutschen Kunstmuseum.

Ein Wald der Skulpturen
Mit „Ein Wald der Skulpturen“ präsentieren die Opelvillen die weltweit einzigartige Skulpturensammlung des Genfer Kunstsammlers Simon Spierer,

Neuland. Per Kirkeby – Radierungen
Per Kirkeby ist zweifelsohne der dänische Maler der Gegenwart mit dem größten internationalen Renommee.

Hilary Lloyd
Hilary Lloyds verstohlenes Kameraauge fixiert unter anderem Schauplätze des urbanen Lebens und beleuchtet die moderne Stadt als Ort des Voyeurismus, Fetischismus und der sexuellen Ambivalenz.

Atelier + Küche = Labore der Sinne
Die bemerkenswerte Nähe zwischen Künstleratelier und Küche ist ein bislang kaum beachtetes Thema. Das Museum Marta Herford führt erstmals diese beiden Arbeitssphären konsequent zusammen.

Prix Ars Electronica - Die GewinnerInnen 2012
Insgesamt 3.674 Projekte aus 72 Ländern wurden beim Prix Ars Electronica 2012 eingereicht. Die Goldenen Nicas gehen diesmal an KünstlerInnen aus Luxemburg, Estland, Großbritannien, den USA, Syrien, der Schweiz und Österreich.

Alexandra Bircken: Hausrat
Alexandra Bircken (* 1967, lebt in Köln) kombiniert alltägliche, uns allseits bekannte und vertraute Materialien zu skulpturalen Objekten.

The F-Word: Nevin Aladag, Ariane Andereggen, Alexandra Bachzetsis, Michaela Melián
Das Projekt „The F-Word“ geht aus von der öffentlichen Ambivalenz und Unpopularität des Feminismus als kritisches soziales und politisches Bewusstsein.

Margret Eicher: Sex & Crime. Über die Bildmuster öffentlicher Erregung
Sex & Crime sind die zentralen Inhalte aller gesellschaftlichen Skandale und der mit ihnen verbundenen öffentlichen Erregung, die heute systematisch von den Medien kultiviert wird.

Die ganze Heimatkunde von Manfred Butzmann
Butzmanns Kunst lebt vom unmittelbaren Reibungswiderstand mit den gesellschaftlichen Realitäten, dem sehr präzise und manchmal gar buchstäbliche Beobachtungen aus dem Alltag zugrunde liegen.

Oh, My Complex. Vom Unbehagen beim Anblick der Stadt
In einem offenen Parcours, der den Außen- mit dem Innenraum verbindet, zeigt die Ausstellung Arbeiten von über 20 KünstlerInnen, die die städtebaulichen, sozialen, politischen und ökonomischen Konfliktlinien der Stadt in den Blick nehmen.

Eine Werkschau von Jerry Zeniuk
Die Staatsgalerie Moderne Kunst im Augsburger Glaspalast zeigt eine umfassende Werkschau zu den Arbeiten des deutsch-amerikanischen Malers Jerry Zeniuk.

Daniel Hafner. Bedenken von schlicht Erlebtem
Daniel Hafners Kunst dient der Erforschung unseres Daseins, genauer gesagt der Wahrnehmung unseres Hier-Seins.

Made in Germany Zwei - Internationale Kunst in Deutschland
Welche Fragen bewegen die junge internationale Kunstszene Deutschlands? Welche Bildsprachen entwickeln die Künstlerinnen und Künstler, welche Themen bearbeiten sie in ihren Werken? Welche Tendenzen lassen sich ausmachen?

Günter Fruhtrunk. Farbe Rhythmus Existenz
Günter Fruhtrunk (1923–1982) war einer der wenigen deutschen Künstler, die nach 1945 gezielt nicht nur an die Formsprache der Avantgarden der Klassischen Moderne anknüpften, sondern auch deren weltanschaulichen Ansätze aufnahmen und in die neuen Verhältnisse zu übersetzen versuchten.

Teilnehmerliste der documenta(13)
Die Liste der documenta (13) Teilnehmer

Sammlung Kunstmuseum Wolfsburg. Ausgewählte Werke von Carl Andre bis Sergej Jensen
Ausstellungsbesprechung: Es tropft von der Decke im Kunstmuseum Wolfsburg, es tropft Facebook, und Auswertung, Land, Ratgeber, Partei und Merkel, Antworten und Geschichte – von der 16 Meter hohen Decke fällt Wasser in ein lang gezogenes und mit schwarzem Stoff überdecktes Becken.

Franziska Holstein gewinnt den Kunstpreis der Sachsen Bank 2012
Der mit insgesamt 30.000 Euro dotierte "Kunstpreis der Sachsen Bank" wurde 2002 erstmalig ausgelobt. Er wird in zweijährigem Turnus verliehen und konnte sich in kurzer Zeit ...

Rob Pruitt - History of the World
Rob Pruitt wurde in den frühen 1990er Jahren mit einer postmodernen Pop Ästhetik und politischen Satire bekannt. Von Beginn an arbeitete er gleichzeitig mit den Mitteln der Provokation und Verführung.

GUTE AUSSICHTEN - JUNGE DEUTSCHE FOTOGRAFIE 2011/2012
Gute aussichten - junge deutsche fotografie 2011/2012« bietet auch in diesem Jahr eine einzigartige und stilistisch breit gefächerte Zusammenschau dessen, was in den letzten zwölf Monaten an junger Fotografie in Deutschland entstanden ist.

Franz Erhard Walther. Raum durch Handlung
Eine Ausstellung im ZKM | Museum für Neue Kunst, EG
Einen zur Kontemplation verdammten Betrachter in das skulpturale Kunstwerk aktiv einbeziehen – dies war das grundlegend Neue, das erstmals Franz Erhard Walther in den 1960er-Jahren mit seinem Werk gelang.

dOCUMENTA (13) Katalog 1/3 - Das Buch der Bücher
Dieser reich bebilderte Katalog ermöglicht einen tief reichenden Einblick in das Konzept der dOCUMENTA (13) (Ausstellung vom 9.6.-16.9.2012) mit ihren vielseitigen Verzweigungen in unterschiedlichste Bereiche radikalen Forschens und experimentellen Denkens und ist gleichzeitig ein informatives Nachschlagewerk. (Anzeige)

Neues 2 - Schenkungen und Neuerwerbungen
Für die Lebendigkeit und Vielgestaltigkeit einer Kunstsammlung ist ein kontinuierlicher Zuwachs und gezielter Ausbau des Bestandes von grundlegender Bedeutung. Nur so kann sich eine Sammlung entwickeln, ...

Simon Starling in Zusammenarbeit mit Superplex: Reprototypen, Triangulationen und Testverfahren
Die Thyssen-Bornemisza Art Contemporary feiert die Eröffnung ihrer neuen Ausstellungsräume Thyssen-Bornemisza Art Contemporary – Augarten am 29. Mai 2012, ab 19.00 Uhr im Wiener Augarten. Die Eröffnungsausstellung Simon Starling in Zusammenarbeit mit Superflex.

«Deftig Barock» im Kunsthaus Zürich
Vom 1. Juni bis 2. September 2012 zeigt das Kunsthaus Zürich die von Bice Curiger kuratierte Themenausstellung «Deftig Barock. Von Cattelan bis Zurbarán. Manifeste des prekär Vitalen». Eine Gegenüberstellung von rund 80 Werken der Kunst des 17. Jahrhunderts und heute.

Nora Schultz - Portikus Printing Plant and Portikus Sounds
Nora Schultz setzt sich in ihrer Arbeit mit der Frage der Bildwerdung und der Produktion als künstlerische Dynamik auseinander.

Michelangelo Pistoletto. Selbstporträts, Spiegel, Minus-Objekte
Gezeigt werden Werke aus den 1950er- und 1960er-Jahren. Außerdem wird es einen Überblick der für Pistoletto so signifikanten Spiegelarbeiten geben, ergänzt durch aktuelle Werke.

Die Stiftung Sammlung E.G. Bührle kommt ans Kunsthaus Zürich
Die international vielbeachtete Sammlung des Industriellen Emil Bührle (1890-1956) soll ab 2017 in der von David Chipperfield entworfenen Erweiterung des Kunsthaus Zürich ausgestellt werden.

Hector-Kunstpreis & Hector-Förderpreis 2012
Der Hector-Kunstpreis 2012 geht an die im Iran geborene Nairy Baghramian (*1971). Hannes Broecker (*1980) wird mit dem Hector-Förderpreis 2012 ausgezeichnet.

gateways. Kunst und vernetzte Kultur
Die elektronische Vernetzung sämtlicher Lebensbereiche wächst massiv. Die Ausstellung gateways.

Ray Johnson. I like funny stories
Kunst war für Ray Johnson ein kommunikativer Prozess, der sich auch abseits der etablierten Institutionen entfalten konnte. Dieser Idee folgend baute er in den 1960er Jahren unter dem Namen „New York Correspondance School“ ein weitreichendes Netzwerk an Korrespondenzen auf und gilt damit als Begründer der internationalen Mail Art Bewegung.

Benjamin Patterson: Born in the State of FLUX/us
Im Werk des Kontrabassisten und bildenden Künstlers Benjamin Patterson, u.a. Gründungsmitglied von FLUXUS, verbinden sich Musik, Performance, Objekte sowie autobiographische und gesellschaftlich-politische Bezüge.

Pilvi Takala - Suggested Value
Es gibt Regeln des Zusammenlebens. Was aber geschieht, wenn man sich über diese hinwegsetzt, zeigen die Arbeiten der finnischen Künstlerin Pilvi Takala.

Sou Fujimoto. Futurospektive Architektur
In einer Ausstellung zum Thema Architektur kommt es selten vor, dass ein Bauwerk im Maßstab 1:1 vorgestellt werden kann, ...

Ein Wunsch bleibt immer übrig - Kasper König zieht Bilanz
Eine Sammlung gleicht einem lebendigen Organismus, der sich erweitert, verändert und auf die umgebende Welt reagiert.

Tony Cragg. Against the grain
Seit den 1970er Jahren erweitert Tony Cragg die Grenzen plastischen Arbeitens mit beeindruckender Konsequenz. Seine Skulpturen vereinen mathematische Präzision mit beschwingter Eleganz, expressiver Dynamik und spielerischer Leichtigkeit.

Alle Fakten zur dOCUMENTA (13)
Bevor wir nächste Woche unsere ersten Eindrücke zur documenta per Video zeigen, hier zusammengefasst alle wesentlichen Fakten, die für den Besuch wichtig sind: ...

Adrian Lohmüller : And To Make You Toe The Line
Besucht man ab Juni den Kunstverein Harburger Bahnhof, so betritt man keinen geschlossenen Raum, der sich von der Außenwelt abkoppelt, sondern einen Raum, der Teil dieser Außenwelt sein will.

Craigie Horsfield - Slow Time and the Present
Die Ausstellung Slow Time and the Present geht von der Vorstellung aus, dass die Vergangenheit, wie wir sie begreifen, Teil der Gegenwart ist &#8210; einer Gegenwart mit einer Ausdehnung.






Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Upcoming Events..

Visit Our Blog